1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Christa Rigozzi kommt mit Ehemann Giovanni und den Zwillingen nicht aus dem Ferien-Fieber raus

Mit der ganzen Familie auf Sardinien

Christa kommt aus dem Ferien-Fieber nicht mehr raus

Seit etwas mehr als zwei Wochen beglücken uns Christa Rigozzi und ihr Ehemann Giovanni Marchese mit zauberhaften Ferien-Föteli vom Strand. Die zeigen: Gemeinsam mit den Zwillingsmädchen lassen die Rigozzi Marcheses keine typischen Ferien-Akitiväten aus – und versprühen so auch bei den Fans Ferien-Feeling.

Christa Rigozzi mit ihren Zwillingen Alissa und Zoe und Ehemann Giovanni Marchese

Ferienstimmung pur: Christa Rigozzi und Giovanni Marchese mit den Zwillingsmädchen Alissa (r.) und Zoe.

Instagram/christarigozzi

Endlich ist der Sommer doch auch noch bei uns angekommen! Ob uns Christa Rigozzi, 38, ein paar Sonnenstrahlen geschickt hat? Gut möglich! Denn während wir in den vergangenen zwei Wochen eher schlecht als recht mit Sommer, Sonne, Sonnenschein bedient waren, kam die Ex-Miss-Schweiz auf Sardinien kaum aus dem Schwitzen raus.

Mehr für dich

Im gleichen Stile geht es für die Tessinerin in den nächsten knapp zwei Wochen weiter: Mit Ehemann Giovanni Marchese, 43, und den Zwillingsmädchen Alissa und Zoe, 4, bleibt sie gleich vier Wochen auf der italienischen Insel, um diese in ganzer Pracht zu erkunden. 

Und bei den Rigozzi Marcheses lässt in den Ferien wirklich nichts zu wünschen übrig! Sie geniessen die Zeit unter der Sonne bei konstant über 30 Grad Celsius in vollen Zügen – und lassen nichts aus, was selbst aus der Entfernung «Vacanze!» schreit, wie ein Blick ins Online-Fotoalbum gezeigt.

1. Sie schlemmen

Was wären Ferien, ohne sich ordentlich den Bauch vollzuschlagen? Und was wären Ferien in Italien ohne Pasta?

Alissa Marchese

Mhmm! Alissa schmeckt die Pesto-Pasta vorzüglich.

Instagram/christarigozzi

Christas Mädels zumindest scheinen die Teigwaren mit Pesto dem Strahlen nach zu urteilen sehr zu schmecken. Mama hingegen setzt lieber auf Avocado-Toast. Mhmm! 

2. Sie lesen

Mit einem guten Buch am Pool liegen? Superschön! Doch es geht auch noch besser, wie Rigozzi uns beweist: Sie hat sich ihren Schmöker gleich ins kühle Nass geholt und ist tiefenentspannt und gut erfrischt in ihre Lektüre «Tutto da vivere» vertieft. 

Christa Rigozzi

Wieso sich für eines entscheiden, wenn man auch beides haben kann? Christa Rigozzi ist Lese- und Wasserratte zugleich.

Instagram/christarigozzi

3. Sie erkunden

Vier Wochen Ferien bieten genug Zeit, um sich die schönsten Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Familie Rigozzi Marchese hat die Gemeinde Pula im Süden Sardiniens genauer unter die Lupe genommen. Beim Flanieren durch die malerischen Gässchen hat sie einige Restaurants und Boutiquen besucht. Auf der Erkundungstour natürlich nicht fehlen durfte Familienhund Joker, der in den Ferien bereits seinen 8. Geburtstag gefeiert hat.

4. Sie geniessen die Zeit als Familie

Bald geht für die Zwillingsmädchen Alissa und Zoe der Ernst des Lebens wieder los: Ende des Monats startet im Tessin das Schuljahr, das die beiden im Kindergarten in Angriff nehmen. Da will die Zeit zu viert gleich umso mehr genossen werden. Und auch im Doppelpack sind die Mädels unzertrennbar: Die beiden herzen sich bei jeglicher Gelegenheit.

In identischen Outfits wickeln die beiden Zwillinge nicht nur Rigozzis Fans auf Instagram um den Finger, denen bei den herzigen Bildern schon mal ein «Oh Gott, wie süss!» rausrutscht. Auch Mama Christa geht bei den Fotos verständlicherweise das Herz auf. «Der beste Teil meines Lebens!», schreibt sie zu der Bildergalerie.

5. Sie apérölen

Campari, Aperol, Traubensaft: Die Möglichkeiten für eine Erfrischung sind in Italien beinahe unerschöpflich. Familie Rigozzi Marchese hat die Bar kurzerhand in den Pool verlegt. Ganz zufrieden geniessen Alissa und Zoe einen alkoholfreien Cocktail. Zum Wohl!

6. Sie stylen sich auf

Der lange Corona-Winter hat gefühlt ewig gedauert, die Gelegenheiten, sich mal wieder so richtig in Schale zu werfen, waren eher rar. Umso mehr scheint es Christa Rigozzi zu geniessen, sich ganz entspannt rauszuputzen. Mit farbenfrohen Outfits und herrlichen Sommer-Looks macht sie in den Ferien eine überaus stylische Figur.

7. Sie arbeiten am Sommerteint

Die zweieinhalb Wochen unter der Sonne haben bei Christa und ihrer Familie schon deutliche Spuren hinterlassen. Auf den Ferien-Fotos ist ihre beneidenswerte Sommerbräune auszumachen.

Der sonnengeküsste Teint wird bestimmt auch nach der Rückkehr in die Schweiz die Ferien gefühlt ein wenig verlängern. Und bis dahin bleiben noch gut anderthalb Wochen, um zu sünnelen, zu bädelen – oder einfach mal dem Dolcefarniente zu frönen.

Von rhi am 11.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer