1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Das unglaubliche Leben der Berner Rentner-Rapperin Rich Nana alias Diana Forster

Striplokale, Untersuchungshaft, Rap-Karriere

Das unglaubliche Leben der Berner Rentner-Rapperin Rich Nana

Diana Forster erobert mit 68 Jahren die deutsche Reality-TV-Szene. Die Bernerin ist Kandidatin bei der RTL-Show «Kampf der Realitystars». Ihr Leben schreibt eine unglaubliche Geschichte: Wie sie einst als Stripperin in die Schweiz kam, gleich zwei Lebenspartner auf tragische Weise verlor, viel Geld erbte und in Untersuchungshaft sass.

Diana Forster alias Rich Nana

Multitalent? Die Rapperin ist auch Model: Im März 2022 präsentiert die 68-Jährige die neue Mode-Kollektion von Harald Glööckler in Berlin.

Instagram/richnana

Mit 68 Jahren will Diana Forster noch einmal richtig durchstarten: Ab morgen Samstag kämpft sie bei «RTL 2» in der dritten Staffel von «Kampf der Realitystars» um Aufmerksamkeit. Daneben feilt die Bernerin an ihrer Rap-Karriere. Schon vor zwei Jahren hat sie als «Rich Nana», zu Deutsch «Reiche Oma», ihre erste Single veröffentlicht. Langeweile ist bei der Berner Rentnerin mit tschechischen Wurzeln auch im Alter nicht angesagt. Ihr Leben hat definitiv Potential für eine TV-Show. Und selbst das soll Diana Forster schon bei «Netflix» eingefädelt haben. 

Mehr für dich
 
 
 
 

Aber starten wir ganz von vorne. Rich Nana wird 1954 in der tschechischen Hauptstadt Prag geboren. Sie stammt aus einer verarmten Adelsfamilie und wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf, verrät Forster im Interview mit «20 Minuten».

Mit 15 Jahren wandert Diana mit ihrer alleinerziehenden Mutter nach Deutschland aus. Wenige Jahre später stirbt ihre Mutter an Krebs.

«Ich wollte schon immer singen, landete aber in einem Striptease-Lokal in Zürich»

Diana Forster

Diana muss ihr Leben neu sortieren und kommt mit grossen Träumen in die Schweiz. «Ich wollte schon immer singen, landete aber in einem Striptease-Lokal in der Zürcher Innenstadt», erinnert sie sich.

Als Diana Forster im einschlägigen Lokal in Zürich an der Stange tanzt, kommt sie zum ersten Mal mit der Luxuswelt in Berührung. Champagner fliesst in Strömen, Geldnoten fliegen ihr nur so entgegen. Die Tschechin ist umgeben von reichen Unternehmern und Bankern. Unter ihnen ist ihr zukünftiger erster Ehemann: der Millionär Walter Forster.

Ehemann nimmt sich kurz nach der Hochzeit das Leben

Doch das Glück mit dem Millionär währt nicht lange. Nur drei Monate nach der Hochzeit begeht Walter Forster Selbstmord. Er tut dies im Zürcher Nova Park, dem heutigen Hotel Crowne Plaza, wo seine Witwe wenig später ihren nächsten Partner kennenlernen wird.

Der Suizid ihres Mannes macht Diana Forster zur Millionenerbin seines Vermögens. Heute gibt sie offen zu, damals nicht aus Liebe geheiratet zu haben. Es sei der Nachname gewesen, der ihr gefallen habe. Rückblickend sagt sie über die Zeit nach dem Tod ihres Ehemannes: «Das Leben ging weiter, ich konnte ja nichts dafür».

Neuer Mann, neues Drama

Das Leben ging weiter und Diana Forster verliebt sich in den nächsten Millionär: Arthur Bezzola ist der Verwaltungsratspräsident von eben dem Zürcher Hotel, wo sich ihr Mann das Leben nahm. Forster zieht zu Bezzola in seine Luxus-Villa an der Zürcher Goldküste. Doch auch diese Liaison endet tragisch.

Mann erstickt bei Sexspielen

Im Jahr 1985, Diana ist 31 Jahre alt, erstickt Arthur Bezzola im Alter von 41 Jahren bei Sadomaso-Fesselspielen. Ins für Bezzola tödlich endende Sexspiel involviert waren nicht nur Bezzola und Forster, sondern auch noch eine Freundin von Diana.

Eine knappe Woche sitzt Diana Forster wegen des Sex-Unfalls in Untersuchungshaft. Sie wird wegen fahrlässiger Tötung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.

Nur ungern blickt sie auf diese Zeit zurück. Ihr selbst hätten Fesselspiele und Co. keine Freude bereitet. «Nach dem tragischen Vorfall habe ich entschieden, mich von solchen Männern zu distanzieren.»

Rap-Karriere mit 66 Jahren

Als sie ihre Karriere als Stripperin an den Nagel hängt, versucht die Tschechin sich als Schlager-Sängerin – der erhoffte Durchbruch bleibt aus. Später ist Forster unter anderem Gastronomin, Weinhändlerin und Clubbesitzerin.

Der Traum vom Singen ist bis ins Rentenalter geblieben. Jetzt will Forster alias Rich Nana versuchen, international durchzustarten. Dafür habe sie kurzerhand den Manager von Snoop Dogg (50) angerufen. Mit Erfolg: Sie erhält einen Vertrag von «Empire Records» und ihr erster Videoclip produziert «Gil Green», der auch schon mit Stars wie Jason Derulo (32), Nicki Minaj (39) oder Camila Cabello (25) zusammenarbeitete. 

2020 erscheint ihre erste Single «Papi Chulo», die vor allem auf Tiktok einschlägt. Ihr zweiter Hit «Thinking about it» erscheint ein Jahr später.

Instagram für Rentner

Während der Pandemie entdeckt die 68-Jährige Instagram für sich. Sie setzt sich als Rich Nana provokant in Szene und hat inzwischen bereits über 2.1 Millionen Follower angesammelt. Die Online-Plattform sei keineswegs nur für junge Menschen geeignet, im Gegenteil: «Ich würde es allen Alten raten, auf Instagram zu gehen. Denn als ich aufs Rentenalter zuging, war ich frustriert. Heute schreiben mir die Leute auf Instagram: Hey, Queen.»

«Als ich aufs Rentenalter zuging, war ich frustriert»

Diana Forster alias Rich Nana

Die Fotos für Instagram mache übrigens ihr 18 Jahre jüngerer Ehemann, mit dem sie allerdings schon seit Jahren in der Scheidung stecke. «Ich bin einfach zu faul für den ganzen Papierkram», sagt sie.

Die beiden hätten aber ein gutes Verhältnis, darum tut ihr Ex ihr den Gefallen mit Instagram. Bald wolle sie aber beginnen, ihn für seine Arbeit zu bezahlen. 

Mitten in der Scheidung, will sie schon wieder heiraten

Während der Pandemie habe sie ihr Single-Leben auf Eis gelegt. Jetzt sei sie aber wieder bereit zum Daten – Noch-Ehemann hin oder her. Als Rentner-Rapperin hat sie ein klares Beuteschema: «Jetzt bin ich bereit, einen Rapper zu heiraten! Am besten in Las Vegas», lacht Rich Nana.

Einen Jüngeren, versteht sich. Mit Gleichaltrigen könne sich die Rentnerin nämlich gar nicht identifizieren. «Alle meine Freundinnen könnten meine Enkelinnen sein», gesteht sie.

Folgt bald die eigene Netflix-Doku?

Ihre Lebensgeschichte, die Diana Forster gegenüber «20 Minuten» erzählte, ist filmreif. Dies ist sich auch Forster selbst bewusst – und sie weiss sich zu vermarkten. Nebst ihrer Teilnahme bei «Kampf der Realitystars» stünden demnächst Dreharbeiten für eine Doku-Serie über ihr unglaublich bewegtes Leben an. Sogar «Netflix» soll sich für die Serie interessieren. 

Die Rapper-Rentnerin ist nicht zu stoppen: «Mein Energielevel ist von einem anderen Planeten.»

Von emu am 22. April 2022 - 19:09 Uhr
Mehr für dich