1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Der DJ der Stars: Vincent Dubinsky aka DJ Cruz legt an Naomi Campbells Geburtstagsparty auf

Ihm vertrauen Naomi Campbell und Leonardo DiCaprio

Zürcher DJ Cruz heizt für die Superreichen ein

Er tingelt um die ganze Welt, legt an den luxuriösesten Orten auf und wird auch schon mal von Topmodel Naomi Campell für ihre Geburtstagsparty gebucht. Vincent Dubinsky aka DJ Cruz weiss, welcher Sound unter den VIPs gerade angesagt ist und verrät, was ihn so erfolgreich macht.

Naomi Campbell Vincent Dubinsky aka DJ Cruz

Mag am liebsten Afrobeats: Model Naomi Campbell und DJ Cruz machen Stimmung.

ZVG

Wenn die Menge richtig abgeht und ekstatisch tanzt, dem DJ vielleicht noch einen bestätigenden Blick zuwirft, weiss er, dass er alles richtig gemacht hat. Dann spürt auch Vincent Dubinsky, besser bekannt als DJ Cruz, wie die Endorphine seinen Körper durchströmen. Genau dieses Spiel mit den Glücksgefühlen der Gäste ist es, was jeden guten DJ ausmacht und, gekonnt eingesetzt, eine Party zum ultimativen Kracher werden lässt.

Mehr für dich
 
 
 
 

Eine Philosophie, die für jeden x-beliebigen Club in irgendeiner Metropole dieser Welt eine verheissungsvolle Nacht verspricht, hat erst recht beim Publikum des 32-Jährigen Zürchers eine grosse Bedeutung. Denn wenn DJ Cruz gebucht wird, stehen auf der anderen Seite des DJ-Pults meist die reichsten, mächtigsten und bekanntesten Menschen dieser Welt. So hatte er kürzlich in Cannes einen grossen Auftritt auf Ernesto Bertarellis (56) Yacht, auf der am Geburtstag von Supermodel Naomi Campell (52) bis zum Sonnenaufgang gefeiert wurde. «Sie ist cool und mega entspannt drauf, kam zu mir und sagte ‹komm, lass uns bisschen Sound zusammen machen›, dann gab sie sich der Musik hin», erzählt Vincent. Und was ist denn musikalisch gerade so angesagt bei den Promis? «Naomi mag vor allem Afrobeats, sonst ist auch Hip Hop hoch im Kurs.»

In Dubai, St. Barth oder Cannes

Zürcher DJ Cruz heizt für die Superreichen ein

loading...
Der Zürcher DJ Cruz jettet um die Welt und ist dabei von namhaften VIP’s umgeben. Wen er alles schon zum Tanzen gebracht hat, seht ihr im Video. ZVG

«Wenn sich ein Star wie DiCaprio einen Track wünscht, dann spielst du den einfach»

DJ Cruz
Die Stars vertrauen ihm

Aber auch reiche Wirtschafsführer, Schauspielerinnen und Sportgrössen gehören zu seiner Kundschaft. Wenn der Formel-1-Zirkus in Monte-Carlo halt macht, tanzt Lewis Hamilton (37) zu seinen Beats. Und Hollywood-Superstar Leonardo DiCaprio (47) hat ihn schon auf seine Yacht in die Karibik eingeladen, das ist dann auch für den DJ eine grosse Sache, der viel Wert darauf legt, jedem Prominenten mit Diskretion entgegenzutreten. «DiCaprio ist total lieb, eher bisschen zurückhaltend und unauffällig, er hat überhaupt keine Allüren. Und doch strahlt seine Aura etwas ganz Spezielles aus», erzählt Cruz und erinnert sich, dass DiCaprio schon an einer Party viele Musikwünsche angebracht hatte. «Klar, es gibt auch mal unpassende Anfragen, aber wenn sich ein Star wie DiCaprio einen Track wünscht, dann spielst du den einfach.»

Die Philosophie für eine gute Party fasst Vincent so zusammen: «Prominente wollen einfach eine gute Zeit haben zusammen – und wenn das private Setting passt, beispielsweise auf einer Yacht oder in einer Villa, sind sie auch total relaxed. In einem öffentlichen Club ist es für berühmte Persönlichkeiten unentspannt, denn alle wollen dauernd Fotos von ihnen machen.» Zusammen mit dem richtigen Sound-Konzept versteht es DJ Cruz wie kein anderer, das Vertrauen seiner Kunden zu gewinnen. Dort spielt er vor allem populäre Tracks, Hip-Hop und House. «In meinen Sets nehme ich die Leute gerne mit auf eine musikalische Reise, von Calvin Harris zu Jay Z, von Klassikern zu neuen Releases und auch mal Fun Stuff, wie Red Hot Chili Peppers.»

«Ich bin immer am Reisen»

Doch bis in den Promi-Olymp war es ein langer Weg. Begonnen hat alles 2007, als Cruz, damals gerade mal 17-jährig, den «Rookie DJ of the Year»-Award gewann. «Zu jener Zeit verkauften wir noch selbst gebrannte CDs in der Roten Fabrik», erinnert er sich. Doch schon bald schaffte er den Sprung ins Kaufleuten, einem der bekanntesten Clubs in Zürich, wo er gleich als Resident-DJ einstieg. Er hängte seinen Job bei einer Privatbank an den Nagel, um in Clubs in Paris, London, Cannes, Dubai und New York aufzulegen und machte sich so auch einen Namen ausserhalb Europas. Heute tingelt Vincent um die ganze Welt und produziert in seinem Studio auch seine eigene Musik.

Auch jetzt hat er intensive Tage hinter sich, legte eben noch schnell am Openair Frauenfeld auf. «Ich bin immer am Reisen, das macht manchmal schon müde», so Cruz. Man verpasse so viele private Momente mit Freunden. Und auch Zeit für eine Freundin fehle ihm im Moment. «Trotzdem geniesse ich es gerade sehr, bin happy, dass ich viel unterwegs sein kann.»

DJ Cruz

DJ Cruz an der amfAR-Afterparty vor der Villa Eilenroc in Cap d'Antibes.

ZVG

«Das Beste daran, das passiert über Musik!»

DJ Cruz
«Ich mache meine Hausaufgaben»

Wer jetzt denkt, dass das weniger nach mühsamer Arbeit, sondern einfach nach ganz viel Spass tönt, dem hat der DJ was entgegenzusetzen. «Ich arbeite sehr viel, investiere Tag und Nacht für die Musik. Und ich bereite mich immer sehr gründlich auf einen Auftritt vor», erklärt Cruz sein Erfolgsgeheimnis und ist überzeugt, dass er nicht einfach nur Glück hatte, sondern, dass sich seine Disziplin auch auszahlt. «Ich mache meine Hausaufgaben, stimme mich auf den Abend und die Gäste ein.»

Und der Erfolg gibt ihm recht, selbstverständlich kann Vincent Dubinsky mehr als gut von seinem Job leben. Und nicht nur das, sein Leben unter den Superreichen dieser Welt, bringt ihm auch viele Privilegien. «Ja voll, das ist schon so. Ich bin eigentlich ein einfaches Züri-Kid und habe jetzt Einblick in diese Luxus-Welt. Und das Beste daran, das passiert über Musik!»

DJ Cruz

Vincent Dubinsky aka DJ Cruz
ZVG

Vincent Dubinsky alias DJ Cruz wurde 1990 in Zürich geboren und wuchs dort als Sohn einer Schweizer Mutter und eines amerikanischen Vaters auf. Er kam zum ersten Mal mit dem Scratching in Berührung, als er dem DJ bei den Downhill-Skateboard-Rennen zuhörte, an denen er teilnahm. Bereits mit 17 Jahren gewann er den «Rookie DJ of the Year»-Award und bekam die Gelegenheit, eine Residency in einem der bekanntesten Clubs der Schweiz, dem Zürcher Kaufleuten, zu haben. Mit seinem prall gefüllten Terminkalender macht er sich heute auf den Weg, die internationale Clublandschaft zu erobern.

Von Simon Beeli am 20. Juli 2022 - 18:41 Uhr
Mehr für dich