1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Deshalb ist Mirka Federer Rogers wichtigste Stütze

Nach seinem Triumph an den Swiss Indoors

Deshalb ist Mirka Federer Rogers wichtigste Stütze

Er hat es wieder getan! Am Sonntag gewann Roger Federer zum zehnten Mal die Swiss Indoors in Basel. Nach diesem erneuten Triumph beleuchten wir seine Frau Mirka. Hier kommen fünf Punkte, warum sie King Rogers Erfolgsgeheimnis ist.

Mirka Federer Roger Federer

Roger Federer und seine Mirka sind seit zehn Jahren verheiratet.

UK Press via Getty Images

Mirka teilt das Tennis-Erlebnis wie keine zweite

Wer mit einem Welt-Star wie Roger Federer, 38, zusammen ist, muss gezwungenermassen etwas von Tennis verstehen. Rogers Frau Mirka, 41, kennt den Sport aber nicht nur vom Zuschauen aus der Spielerbox, sondern aus nächster Nähe. Die Schweizerin mit slowakischen Wurzeln war für eine kurze Zeit selbst erfolgreiche Tennisspielerin. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere belegte sie Rang 76 der Weltrangliste. Im Jahr 2002 musste sie ihre Tennis-Karriere allerdings wegen einer Fussverletzung beenden.

LONDON, ENGLAND - JULY 12: Mirka Federer attends day eleven of the Wimbledon Tennis Championships at All England Lawn Tennis and Croquet Club on July 12, 2019 in London, England. (Photo by Karwai Tang/Getty Images)

Mirka Federer leidet richtig mit ihrem Mann mit. Die starken Emotionen kommen nicht von ungefähr, sie war selbst für eine kurze Zeit erfolgreiche Tennisspielerin.

Getty Images

Kein Wunder also fiebert sie nochmals eine Stufe mehr mit ihrem Rotschi mit, als das eine andere Gattin tun würde. In einem Interview von 2004 sagte Mirka Federer: «Wenn er gewinnt, ist es, als würde ich auch gewinnen. Er teilt alles mit mir. Roger gibt mir damit irgendwie mein Tennisleben zurück.»

Diskretion ist Mirkas zweiter Vorname

Während sich die Fussballer-Frauen hie und da zu einem Interview hinreissen lassen und Einblicke in den Beziehungs- oder Familienalltag geben, bleibt Mirka Federer stumm. Bis auf ganz wenige Ausnahmen um die 2000er-Wende herum, überlässt sie die Medienarbeit seit Jahren ihrem Mann. Private Ereignisse finden abseits der Öffentlichkeit statt. Auch bei Rogers und Mirkas ziviler Hochzeit am 11. April 2009 in Basel waren keine Medien zugelassen. Ein befreundeter Fotograf hielt Mirkas und Rogers grossen Tag aber fest und stellte der «Schweizer Illustrierte» nachträglich eine kleine Auswahl von Hochzeits-Bildern für die Berichterstattung zur Verfügung.

Charlène Myla Leo Lenny Mirka Federer

Private Bilder der Federer-Kids gibt es nicht. Myla Rose, Charlene Riva, Leo und Lenny werden aber regelmässig abgelichtet, wenn sie in der Spielerbox für Papa fanen.

WireImage

Mirka sagt ihrem Rotschi auch mal die Meinung

Wer denkt, Roger hätte auch abseits vom Tennisplatz immerzu das Sagen, irrt. Federers Ex-Coach Paul Annacone erklärte 2012: «Sie scheut sich nicht, ihrem Mann ihre Meinung gerade ins Gesicht zu sagen. Auch wenn sie wehtut.» Ihre ehrliche und direkte Art hat sie sich nicht erst während seiner Karriere angeeignet, nein, Mirka war schon so, als Roger und sie sich kennenlernten. Beim ersten Kuss sagte sie zu ihm: «Du bist so jung. Fast noch ein Baby.»

Mirka war schon an seiner Seite, als er noch kein Star war

Zu jener Zeit, als sich die beiden kennenlernten, war Roger, wie sie selbst, erst einmal einfach ein Talent. Kein Champ. Kein Tenniskönig. Kein Millionär. «Es ist kein Zufall, dass er nie ein Turnier gewann, bevor sie sich kennenlernten», sagt Federers Manager Tony Godsick. «Und schauen Sie, wo er jetzt ist.»

Switzerland's Roger Federer and his girlfriend Mirka Vavrinec

Treue Begleiterin: Mirka Federer reist seit Jahren für ihren Roger um die Welt.

Getty Images

Mirka opferte alles für ihren Roger. Sie hängte ihre Tennis-Karriere an den Nagel und reiste stattdessen für ihren Schatz um den Globus. Jedes Jahr heimsts ihr Mann neue Grand-Slam-Titel ein, doch Mirka bleibt bis heute bescheiden. Bei seinem jüngsten Triumph an den Swiss Indoors in Basel glänzte sie überraschend mit Abwesenheit. Die Federer-Kids kamen in Begleitung von Roger Federers Eltern Lynette und Robert Federer.

Mirka machte ihm das grösste Geschenk

Zu guter Letzt verbindet Mirka und Roger etwas ganz besonderes: Gemeinsam sind sie Eltern der Zwillingsmädchen Myla Rose und Charlene Riva, beide 10, sowie der Zwillingsbuben Leo und Lenny, beide 5. Obschon Mirka als vierfache Mama sicher alle Hände voll zu tun hat, riss ihr Support die letzten Jahre nicht ab. Im Gegenteil: Sie legt grossen Wert darauf, dass ihr Mann die Unterstützung seiner Familie hat. Mit vier Kindern, Nannys und Lehrerinnen im Gepäck, reist sie mit ihrem Mann um den Globus und macht bei Turnieren stets eine gute Falle. Ein solch cooles Familien-Aufgebot muss King Roger einfach zu Höchstleistungen anspornen.

Von Sarah Huber am 29.10.2019