1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Francine Jordi über ihr Single-Dasein: «Die Liebe wird mich finden, wenn die Zeit reif ist»

Francine Jordi über ihr Single-Dasein

«Die Liebe wird mich finden, wenn die Zeit reif ist»

In ihren Songs ist die Liebe Dauerthema. Doch Francine Jordi geht seit mehreren Jahren solo durchs Leben. In einem Interview macht die Schlagersängerin deutlich, dass sich das gerne ändern dürfte, sie aber auch als Single ein glückliches Leben führt und nichts erzwingen will.

Francine Jordi

Francine Jordi glaubt daran, dass die Liebe sie findet, wenn die Zeit reif ist.

imago images/Future Image

Seit der Trennung von Florian Ast im Sommer 2012 ist es ruhig um Francine Jordis Liebesleben. In den vergangenen Jahren präsentierte sie nie einen neuen Mann an ihrer Seite und ging offiziell als Single durchs Leben. Den Glauben an die grosse Liebe hat die Schlagersängerin aber noch längst nicht verloren. 

Mehr für dich

Vor allem scheint Francine bereit zu sein für eine neue Beziehung. Im Interview mit der «Berner Zeitung» sagt sie: «Wenn die Schmetterlinge jetzt kämen, würde ich sie nehmen.» Es gebe schliesslich kaum etwas Besseres, als frisch verliebt mit Schmetterlingen im Bauch eine Nacht durchzutanzen. Doch besagte Schmetterlinge lassen noch auf sich warten. Momentan seien keine da, sagt Jordi. 

 

 

Francine Jordi

Francine Jordi ist zwar auch als Single glücklich, hätte aber nichts dagegen, wieder mal Schmetterlinge im Bauch zu spüren.

imago images/STAR-MEDIA

Zu ihrem Leben ohne Beziehung meint sie: «Ich bin nicht gerne Single, aber ich bin ein zufriedener Single.» Momentan scheine einfach nicht die Zeit für eine Partnerschaft zu sein. Und sie müsse weder etwas erzwingen noch nach der Liebe suchen: «Die Liebe wird mich finden, wenn die Zeit reif ist», ist Francine Jordi überzeugt. Zudem sei sie glücklich und führe ein glückliches Leben.

In diesem nimmt ihr Hund Theo seit zehn Jahren einen wichtigen Platz ein. Über ihn sagt Francine: «Mein Hund ist auch ein Familienmitglied, er ist ein wichtiger Partner, er ist mein Fitnesstrainer und einer meiner besten Freunde.» Er nehme sie so, wie sie ist und sie lerne auch viel von ihm. Etwa, in der Gegenwart zu leben: «Ein Hund hadert weder mit der Vergangenheit noch mit der Zukunft – anders als wir Menschen, die immer irgendwo sind, nur fast nie ganz im Hier und Jetzt», sagt Jordi, die sich nun ebenfalls bloss auf die Gegenwart konzentrieren will.

«Ich möchte nicht mehr 20 oder 25 sein»

Der Vergangenheit – inklusive der Jugend – scheint sie auf jeden Fall nicht nachzuhängen. So sagt sie: «Ich möchte nicht mehr 20 oder 25 sein.» Sie fände es wahnsinnig spannend, was jetzt passiert, «wie sich das Leben mit 44 anfühlt». In diesem Alter könne man noch alles, müsse aber nichts mehr. Man kenne sich besser und stehe fester im Leben.

Sie sei viel freier und vor allem gelassener geworden. Zudem sei ihre Selbstliebe gewachsen. «Früher habe ich mich immer untergeordnet, habe den Erwartungen entsprochen», sagt Francine. Beispielsweise habe sie auf der Bühne Röcke getragen, obwohl ihr manchmal Hosen lieber gewesen wären. Das habe sich geändert: «Heute erlaube ich mir Hosen, wenn ich Lust habe. Ich erlaube mir alles.»

Von fei am 07.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer