1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Zoë Pastelle zeigt ihre Wohnung in Zürich

So wohnt Influencerin Zoë Pastelle

«Eine Wohnung, die sich auch gut auf Bildern macht»

Ihre Wohnung in Zürich dient ihr als Kulisse fürs perfekte Foto. Täglich füttert Zoë Pastelle ihre Insta­gram-Follower mit inszenierten Bildern. Motiv: sie selbst. Damit hat sie es geschafft, fast eine Viertelmillion Menschen von sich zu begeistern.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

Vieles in Zoë Pastelle's Wohnung ist vintage. «Ich kombiniere gern Altes mit Neuem», sagt sie. 

Olivia Pulver

Die Altbauwohnung entspricht genau dem, was Zoë Pastelle, 21, gesucht hat: «Eine Wohnung, die sich auch gut auf Bildern macht.» Viele Menschen konnten schon einmal einen Blick in ihr erstes eigenes Zuhause werfen. Die Influencerin nutzt alle vier Zimmer regelmässig als Kulisse für Bilder, die sie auf Instagram hochlädt.

Mehr für dich

233 000 Menschen verfolgen dort das Leben der Zürcherin, aber kaum jemand weiss genau, wo sie wohnt – sie hält ihre Adresse geheim. «Ich will nicht, dass plötzlich jemand vor meiner Tür steht», sagt sie. Seit ihr einmal ein Stalker nachgestellt hat, ist sie besonders vorsichtig geworden. Nur so viel sei gesagt: Sie wohnt mitten in Zürich.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

Vom Schlafzimmer führt eine Tür direkt in den Yogaraum. Hier verbringt Zoë Pastelle viel Zeit, um zu meditieren.

Olivia Pulver

Die Wohnung punktet mit Altbau-Charme. Sonnenlicht strömt durch die grossen Fenster, die Decke ist hoch und der Parkettboden viel bewandert. Die barocken Stuckaturen an der Decke entsprechen genau ihrem Stil: «Bohemien und Parisienne Chic» nennt es Zoë Pastelle.

Designerstuhl trifft auf Barocktisch

Tatsächlich erinnert die Atmosphäre an einen Pariser Salon in den 1920er-Jahren. «Früher hatten die Leute einfach mehr Stil.» Ihr liebstes Möbelstück ist dann auch ein Salontisch mit weisser Marmorplatte und goldener Verzierung im Stil Louis-seize, vintage, wie so vieles in der Wohnung. «Ich kombiniere gern Altes mit Neuem.» Deshalb steht vor dem barocken Schminktisch im Schlafzimmer ein durchsichtiger Designerstuhl von Kartell.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

Der Yogaraum ist ihr Lieblingsraum. Täglich sitzt Zoë Pastelle vor dem weisen Altar, um zu meditieren.

Olivia Pulver

Weiss, Beige und Grün dominieren. Die Wohnung erfüllt ihren Zweck: Jede Ecke ergibt ein schönes Bild. Pastellfarbene Kochlöffel hängen alle in just demselben Abstand an der Küchenleiste, von den Farbstiften auf dem Schreibtisch liegt keiner auch nur einen Millimeter schräg, und die Bücher auf dem Nachttisch sind akkurat gestapelt. Die Wohnung entspricht dem Schönheitsanspruch, den Zoë Pastelle auch an sich selbst stellt.

Sie gehört zu den erfolgreichsten Influencerinnen der Schweiz. Für ein Bild von sich selbst, wie sie in einem Fünfsternehotel in Gstaad BE einen Cappuccino trinkt, erntet sie Tausende Likes. Mit zwölf Jahren meldete sie sich bei Instagram an und veröffentlicht seither perfekt inszenierte Bilder von sich selbst an schönen Orten wie Ibiza, Kreta oder wie kürzlich aus Mexiko.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

Auch im Yogaraum darf ein grosser Spiegel nicht fehlen. «Ich probe gerade den Kopfstand», sagt Pastelle. «Da brauche ich ihn, um meine Fortschritte zu prüfen.» Der Spiegel war eins ihrer ersten Möbelstücke in der Wohnung.

Olivia Pulver

Selbstständig mit Selbstporträts. Vor dem Erfolg auf Instagram strebte Zoë Pastelle eine Tanzkarriere an. Sie begann eine Ballettausbildung, die sie zugunsten einer Schauspielausbildung an der Zürcher European Film Actor School aufgab. Ihr Filmdebüt feierte sie mit 16 Jahren im Schweizer Film «Amateur Teens».

Schauspielerin, Influencerin, Model

Der Durchbruch folgte ein Jahr später, als sie in «Blue My Mind» von Regisseurin Lisa Brühlmann die zweite Hauptrolle spielte. Nach dem Filmerfolg stieg die Zahl ihrer Follower rasant. Mittlerweile hat sich Zoë Pastelle mit ihrem Namen eine Marke erarbeitet. Alle möglichen Unternehmen aus der Schönheitsindustrie wollen ihre Produkte auf einem Bild mit Pastelle sehen und schicken ihr dafür Kleider, Parfums und Schminkartikel.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

«Ich liebe Pflanzen, sie wirken so heilend auf mich», sagt Zoë Pastelle, die den «Bohemien und Parisienne Chic» liebt.

Olivia Pulver

«Sicher die Hälfte meiner Kleider bekam ich geschenkt», sagt sie und führt in ihr «Spielzimmer». Wie viele Klamotten, Schuhe, Hüte und Parfums sie besitzt – längst hat sie den Überblick verloren. Für eine bessere Übersicht ist der Raum unterteilt: In einer Ecke sind die Pumps ausgestellt, in der gegenüberliegenden die Stiefeletten. Der gut sechs Meter lange Kleiderschrank ist eine Fundgrube für Fashionverliebte. An der Kleiderstange hängt alles: von hochpreisigen Marken wie Dior und Versace über Schweizer Designer bis hin zu Labels von Zalando.

Am liebsten hält sich Zoë Pastelle in ihrem Yogaraum auf. Herzstück ist ein weisser Altar, der mit Kerzen und buddhistischen Statuen bestückt ist. Auf einem Sitzkissen vor dem Altar sitzend, erzeugt sie mit einer Klangschale leise Töne. «Yoga verleiht mir innere Stärke», sagt Pastelle. «Bevor ich an ein Schauspiel-Casting gehe, meditiere ich immer.» Und jeden Tag mindestens eine halbe Stunde. Denn in ihrem Yogazimmer fühlt sich Zoë Pastelle so richtig wohl und zu Hause.

Zoe Pastelle, Influencerin, Living Homestory, SI 12/2021

In der ganzen Wohnung stehen über hundert Topfpflanzen des Zürcher Start-ups Frida Verde.

Olivia Pulver
Von Rachel Hämmerli am 28.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer