1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Bachelor Erkan Akyol: «Wer gemobbt wurde, wird erfolgreich»

Bachelor-Logik

Erkan Akyol: «Wer gemobbt wurde, wird erfolgreich»

Der aktuelle Bachelor Erkan Akyol formulierte bei seinem letzten Einzeldate eine steile These und behauptet: «Mobbing-Opfer werden später richtig erfolgreich.» Ob er damit Recht hat? Ein Psychologe klärt auf.

Erkan Akyol

Erkan Akyol sprach in der Episode vom vergangenen Montag über das Thema Mobbing und wie er dazu steht.

Auslandschweizer

Am vergangenen Montag machte der Bachelor Erkan Akyol, 29, die folgende Aussage über das Thema Mobbing: «Ich bin selber früher gemobbt worden, das ist etwas, was mich zu mir selber gemacht und gebracht hat. Ich finde, die Menschen, die gemobbt worden sind, sind auch diejenigen, die später richtig erfolgreich werden. Darum bin ich sogar ein bisschen dankbar, dass alles so passierte, wie es passiert ist.»  Später offenbart Akyol im Einzeldate mit Kandidatin Michelle noch dies:  «Als ich gemobbt wurde war das kein schönes Gefühl. Es war ein Gefühl der Traurigkeit, der Einsamkeit, ein Gefühl von Verlorensein. Dass Michelle das auch erleben musste, macht sie umso attraktiver für mich.»

Mehr für dich

Erfahrungen mit Mobbing sollen also zu einem erfolgreichen Leben verhelfen, behauptet der Bachelor. Ob er damit Recht hat? Psychologe Chris Koehler klärt auf. 

Erkan Akyol

Bachelor Erkan Akyol beim Einzeldate mit Kandidatin Michelle.

Sprachaufenthalt

Chris Koehler, wie schätzen Sie die Aussage von Bachelor Erkan Akyol ein?
Falls Erkan Akyol unter Mobbing folgende Definition versteht (Körperliche und seelische Gewalt über einen bestimmten Zeitraum), dann könnte es gut sein, dass er damit meinte, dass er nach dieser Mobbing-Erfahrung sich nicht weiterhin als Opfer sieht, sondern aus eigenen Ressourcen – gekoppelt mit seiner Resilienz seinen Weg in der Welt gefunden hat. Rückblickend wertet er diese Erfahrung für sich als positiv im Sinne gestärkt auf einer Krise gekommen zu sein.

Was könnten Gründe sein, die nach einer Mobbing-Erfahrung dazu führen, dass man später im Leben bessere Chancen für ein erfolgreiches Leben hat?
Menschen mit Mobbing-Erfahrungen sind oft mit ihren Problemen und Sorgen auf sich alleine gestellt und müssen ihren Weg zum Teil selbstständig in der Schule oder Gesellschaft suchen und finden. Alleinkämpfer sind zum Teil die Personen, welche zum Beispiel dann im Studium sich besser durchkämpfen können, weil sie dies schon früher gelernt haben.  

Dennoch ist die These ziemlich gewagt. Täuscht sich der Bachelor mit seiner Behauptung?
Ich denke nicht dass Akyol sich grundsätzlich täuscht, es ist seine Ansicht, seine Wahrnehmung und wie in der ersten Frage erklärt, ist es zuerst die Frage der Definition von Mobbing zu klären. Man kann aber nicht per se sagen, dass Mobbing ein Leben lang negative Spuren hinter lassen muss.  

Was ist aus Ihrer Sicht als Erfolg, als ein erfolgreiches Leben zu werten?
Wenn man zum Beispiel die eigene Ziele erreicht hat oder man ist noch auf dem Weg die Ziele zu erreichen. Wenn man ohne negative Emotionen auf sein Leben zurückblicken kann und nichts bereut.
 

Die Schweizer Illustrierte wollte auch mit Erkan Akyol über seine Mobbing-Erfahrungen und seine These sprechen. Doch leider war der Bachelor bis zum Redaktionsschluss nicht erreichbar. 

Von nsj am 8. November 2021 - 19:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer