1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Olympiatraum ist geplatzt: Positiver Dopingtest bei Kariem Hussein

Positiver Dopingtest

Für Kariem Hussein platzt der Traum von Olympia

Im letzten Moment: Kariem Hussein darf nicht in Tokio antreten. Wegen einer Unachtsamkeit ist der Hürdenläufer für neun Monate gesperrt. Wie der Leichtathletik-Star darauf reagiert.

Kariem Hussein Leichtathletik  Running  Mai 2018

Kariem Hussein darf nicht in Tokyo antreten.

Christoph Köstlin für SI SPORT

Dies sei der schwierigste Beitrag seines Lebens, schreibt der Sportler Kariem Hussein, 32, heute Freitag auf seinen Social-Media-Plattformen. Sein Traum von Olympia ist geplatzt! Der Hürdenspringer wurde bei einer Dopingkontrolle an den Schweizer Meisterschaften Ende Juni positiv getestet. Schuld daran soll eine Gly-Coramin-Lutschtablette sein. Diese ist im Training erlaubt, im Wettkampf aber verboten.

Mehr für dich

Wegen eines Zeltlis!

Nach eigenen Angaben hatte Hussein die Lutschtablette zwischen dem Finallauf und der Dopingprobe zu sich genommen – weil er sich etwas unterzuckert fühlte. «Es war nie meine Absicht, unerlaubte Substanzen zu nehmen. Ich war fest davon überzeugt, dass ich nichts Unrechtes tue.»

Hätte er es wissen müssen?

Mit der Einnahme dieser Lutschtablette habe er einen schweren Fehler begangen, schreibt der Thurgauer Spitzenleichtathlet weiter auf Instagram. «Es ist meine Verantwortung und ich trage die Konsequenzen.» 

Der Schweizer Leichtathletik-Star entschuldigt sich weiter bei allen Menschen, die ihn auf seinem Weg begleitet haben. Besonders ärgerlich scheint in dieser Situation nun die Tatsache, dass Hussein selbst auch Arzt ist.

Kein Ende in Sicht

Eigentlich sollte er jetzt im Flieger nach Tokio sitzen, das sagt Hussein auch noch in einem Video, in dem er eine persönliche Stellungnahme abgab. Morgen Samstag will er sich dann vor den Medien stellen und sich zu seinem Fall äussern.  

Was er aber schon jetzt klar macht: An ein Ende seiner Laufbahn als Sportler denkt der Thurgauer nicht. Auf Social Media schreibt er dazu abschliessend: «Wer mich kennt, weiss, ich mache weiter»

Von SD am 23.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer