1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Kurz nach seinem Nati-Rücktritt: Admir Mehmedi ist zum dritten Mal Vater geworden

Kurz nach seinem Nati-Rücktritt

Fussballer Admir Mehmedi ist zum dritten Mal Vater geworden

Im Leben von Admir Mehmedi überschlagen sich gerade die Ereignisse: An der Fussball-EM verwertete er im Achtelfinal gegen Frankreich den entscheidenden Penalty, kurz nach dem Turnier gab er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft und nun ist der 30-Jährige zum dritten Mal Vater geworden. Auf Instagram zeigt sich Mehmedi stolz mit seinem Baby.

Admir Mehmedi

Admir Mehmedi ist Vater eines Jungen geworden.

UEFA via Getty Images

Nach 76 Länderspielen ist Schluss: Admir Mehmedi, 30, gab am Freitag bekannt, dass er nicht mehr ins Trikot der Schweizer Nationalmannschaft schlüpfen wird. Kurz zuvor begeisterte er noch an der EM die Fussball-Fans, als er im Achtelfinal gegen Frankreich den letzten und entscheidenden Penalty verwandelte und damit zum historischen Einzug der Schweizer Nati ins Viertelfinal beitrug.

 

«Wunderschöner und würdiger Schlusspunkt»

Zu seinem Nati-Rücktritt sagte Mehmedi vor der Presse: «Dieser Entscheid ist nach reiflicher Überlegung entstanden. Mein Wunsch war es immer, den Zeitpunkt des Abschieds selber bestimmen zu können.» Er sei zum Schluss gekommen, dass nun der richtige Moment sei, seine Nationalmannschaftskarriere zu beenden. Und weiter: «Die Euro war ein wunderschöner und würdiger Schlusspunkt. Ich bin dankbar und stolz, dass ich so viele Jahre und zuletzt auch dieses tolle Turnier im Kreise der Nati erleben durfte.» 

Mehr für dich

Der Abschiedsschmerz dürfte beim Kicker derzeit nicht sehr gross sein. Denn nur einen Tag später konnte Mehmedi die Geburt seines dritten Kindes verkünden. Auf Instagram veröffentlichte er gestern Samstag ein Bild von sich und seinem Baby im Spital. Dazu schrieb er: «Willkommen, mein kleiner Prinz Nael.»

Er und seine Frau Sevdije sind also Eltern eines Jungen geworden. Die beiden haben 2016 still und heimlich in Mazedonien geheiratet. Ein Jahr später kam ihr erster Sohn Noar zur Welt, 2019 wurden Admir und Sevdije Eltern einer Tochter. Die Familie lebt in Wolfsburg, wo Mehmedi weiterhin als Fussballer aktiv ist. Nächste Saison wird er mit dem Vfl Wolfsburg in der Champions League spielen. 

Von fei am 18.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer