1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Wendy Holdener über Lara Gut-Behrami, Skilift-Gespräche & Après-Ski-Musik

Holdener über Fans, Après-Ski und Gut-Behrami

«Lara und ich haben oft ganz andere Ansichten»

Kommendes Wochenende startet Skirennfahrerin Wendy Holdener im österreichischen Sölden in die neue Weltcup-Saison. Vor ihrem grossen Auftritt spricht die Schwyzerin über Vorteile am Skilift, Musikpräferenzen und auch Team-Gspänli Lara Gut-Behrami.

Wendy Holdener

Wendy Holdener gab 2010 ihr Ski-Weltcup-Debüt. Heute zählt die Schwyzerin zu den erfolgreichsten Schweizer Skirennfahrerinnen.

Kurt Reichenbach

Jedes Jahr im Oktober krempelt Skirennfahrerin Wendy Holdener, 26, ihren Alltag um. Wenn es Richtung Saisonstart geht, müssen alle anderen Aktivitäten hinten anstehen, wie die Schwyzerin in einem neuen Interview mit der «Coopzeitung» erklärt: «Der Sport hat immer Priorität, ab Oktober ordne ich ihm alles unter.»

Auch eine Wendy Holdener muss manchmal am Skilift anstehen

Bevor sie kommendes Wochenende beim Weltcup-Auftakt im österreichischen Sölden an den Start geht, erinnert sich das Ski-Ass an Situationen am Skilift. Letztmals anstehen musste Holdener im Trainingslager in Argentinien. Aber auch in der Schweiz muss sie manchmal geduldig sein, wie sie verrät: «Es ist also nicht so, dass sich für mich automatisch die Schleusen öffnen.» Da sie aber mehrheitlich in Skigebieten unterwegs seien, wo es nicht so viele Leute habe, sei das aber kein Problem, so Holdener.

Wendy Holdener bei Wasserfall Ristafallet. SkAlpine Ski Weltmeisterschaft 2019 in Are, Schweden. Aufgenommen am 10.02.2019 in Are ©David Birri

Schneekönigin: Wendy Holdener im Februar 2019 beim Shooting im schwedischen Åre, nachdem sie Gold im Team-Event und in der Kombination geholt hatte.

david birri

Smalltalk auf dem Sessellift ja, aber bitte kein Verhör

Danach gefragt, ob sie es denn peinlich fände, wenn sie Vortritt hätte und sie sich direkt vor die Wartenden in die Spur stellen dürfte, sagt die Unteribergerin: «Wenn die anderen motzen würden, wäre es mir tatsächlich peinlich.»

In Geduld üben muss man sich manchmal auch auf dem Sessellift. In diesem Moment darf man sie gerne ansprechen, sagt Holdener: «Im Normalfall habe ich kein Problem damit, wenn die Menschen sich mit mir unterhalten wollen. Ich sage bewusst: unterhalten. Es gibt solche, die mich richtiggehend ausquetschen und Hunderte von Fragen stellen. Das finde ich weniger lustig, gerade vor einem Rennen.» In solchen Situationen hoffe sie auf Verständnis, so die Kombinations-Weltmeisterin.

Nicht selten trällert bei der Bergstation angekommen ein Schlagersong aus den Musikboxen. Wie steht das «Slalom-Schätzeli» denn zu Après-Ski-Musik? «Mit Hardcore-Après-Ski-Musik kann ich wenig anfangen. Mir gefällt Musik, zu der man tanzen kann», sagt Holdener selbstbewusst.

Feb 22, 2018; Pyeongchang, South Korea; Wendy Holdener (SUI) celebrates winning the bronze medal in the ladiesÕ alpine skiing combined event during the Pyeongchang 2018 Olympic Winter Games at Jeongseon Alpine Centre. Mandatory Credit: Jeff Swinger-USA TODAY Sports *** Local Caption *** 22408467

Wendy Holdener ist der Liebling der Schweizer Skifans.

Dukas

«Ich bin sicher ruhiger»

Eine klare Meinung hat sie auch zu Konkurrentin Lara Gut-Behrami, 28. «Wir sind sehr verschieden. Ich bin sicher ruhiger. Und im Moment auch offener für die Öffentlichkeit, etwa was Social Media anbelangt», fasst Holdener die Unterschiede zusammen. Wenn sie sich mit der Tessinerin unterhalte, merke sie, dass sie «oft ganz andere Ansichten» hätten, so die Schwyzerin.

Lara Gut

Mit Konkurrentin Lara Gut-Behrami kommt Wendy Holdener laut eigenen Angaben gut klar.

© Ti-Press

Trotz Meinungsverschiedenheiten versteht sich Holdener laut eigenen Angaben aber mit der Frau von Fussballer Valon Behrami, 34. «Wir haben es meist gut miteinander. In Argentinien war sie dieses Mal ebenfalls dabei.»

Von Sarah Huber am 22.10.2019