1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Sänger und «Let's Dance»-Star Luca Hänni trauert um seinen Hund

«Ich werde dich vermissen»

Luca Hänni trauert um sein Hündli

Mitten in der Corona-Krise erleidet Sänger Luca Hänni einen schmerzlichen Verlust: Sein Hund Saemmy ist im Alter von 16 Jahren gestorben. Bei schweizer-illustrierte.ch erzählt der «Let's Dance»-Kandidat, was seine erste Erinnerung an sein Hündli ist und warum er sich nicht persönlich von Saemmy verabschieden konnte.

Placeholder

Luca Hännis geliebter Saemmy ist jetzt im Hundehimmel.

Instagram/lucahaenni1

«Über 16 Jahre warst du ein Teil meines Lebens.» Mit diesen Worten vermeldet Luca Hänni, 25, auf Instagram den Tod seines geliebten Hundes. Der knuffige Cocker Spaniel Saemmy war der Familienhund und seit Kindertagen ein treuer Begleiter des Berner Sängers.

«Ich werde dich vermissen»

«Du hast mich aufwachsen sehen und mich in guten und schlechten Zeiten stets treu begleitet», erinnert sich Hänni in seinem Post. Sein geliebtes Hündli sei immer guter Laune gewesen und habe ihn oft zum Lachen gebracht. «Du warst sehr fotogen. Es gibt viele Fotos von uns beiden», schreibt der «Let's Dance»-Kandidat mit einem Augenzwinkern.

Saemmys Tod hinterlässt eine grosse Lücke: «Ich werde dich vermissen», schreibt der «DSDS»-Gewinner 2012 weiter und verspricht an seinen Hund gewandt: «Die schönen Erinnerungen werden immer in meinem Herzen bleiben, lieber Saemmy.»

Mehr für dich

«Ich konnte mich nicht persönlich verabschieden»

Auf Anfrage von schweizer-illustrierte.ch erzählt Hänni, wie schmerzlich der Verlust seines Hundes für ihn ist: «Es ist eine komische Situation. Saemmy war über 16 Jahre Teil meines Lebens und jetzt ist er plötzlich nicht mehr da. Das schmerzt.»

Das Hündli sei schon länger herzkrank gewesen, erklärt er. Anfang Woche verschlechterte sich Saemmys Gesundheitszustand: «Am Montagmorgen hatte er einen kleinen Schlaganfall, darum mussten wir ihn vom Tierarzt erlösen lassen», sagt Hänni.

Besonders traurig für den Berner: Er konnte seinem geliebten Haustier in den letzten Stunden nicht beistehen: «Aufgrund meiner momentanen ‹Lets Dance›-Teilnahme halte ich mich in Deutschland auf und konnte mich leider nicht persönlich von Saemmy verabschieden.»

Placeholder

Luca Hänni wirbelt zurzeit mit Tanzpartnerin Christina Luft bei «Let's Dance» übers Parkett. 

RTL/Stefan Gregorowius

So herzig reagierte Saemmy bei der allerersten Begegnung

Der reinrassige Cocker Spaniel habe all die Jahre bei seiner Mutter gelebt, präzisiert er. Wenn Hänni zurückdenkt, erinnert er sich an zahlreiche Momente mit seinem Hund: «Ich habe Saemmy regelmässig bei meinen Besuchen zu Hause gesehen und mit ihm im Garten gespielt.» Als wäre es erst gestern gewesen, weiss Hänni noch ganz genau, wie seine erste Begegnung mit dem Hündli war: «Als wir ihn das erste Mal beim Züchter besuchten, hatte er meine Schuhbändel angeknabbert. Später ist er in meinen Armen eingeschlafen.»

Rückblickend war der kleine Hund ein richtiger Familien-Segen, wie Hänni erklärt: «Ich wohnte damals mit meiner Schwester und Mutter alleine in einem Einfamilienhaus. Es war nicht gerade eine einfache Zeit. Wir dachten, ein Hund als Beschützer und Mutmacher würde uns gut tun. Und so war es auch», schwärmt er. 

Hännis zweiter Hund Nala scheint bei seiner Ex zu leben

Der schwarz-weisse Saemmy ist nicht Hännis einziger Hund: Gemeinsam mit seiner Ex-Freundin Tamara sorgte er für Chihuahua-Dame Nala. Eine Anfrage von schweizer-illustrierte.ch, was nach der Trennung im Herbst 2018 mit Nala passierte, liess der Sänger bislang unbeantwortet.

Auf dem Instagram-Account von Tamara war Nala zuletzt häufig mit ihrem Frauchen zu sehen. Das lässt vermuten, dass die Chihuahua-Dame bei Hännis Ex lebt. Ob Luca seine Nala ab und an besucht, ist offen. An sie denken, tut er auf jeden Fall. So postet der Berner immer noch hie und da Bilder von sich und und dem Hund.

Von Sarah Huber am 01.04.2020
Mehr für dich