1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Melanie Oesch im SI.Talk: «Mein Sohn ist ein totaler Chiller»

loading...
Sina Albisetti
Melanie Oesch im SI.Talk

«Mein Sohn ist ein totaler Chiller»

Mitten im Corona-Lockdown hat Melanie Oesch ihren Sohn Robin geboren. Im SI.Talk spricht die Volksmusikerin über das erste halbe Jahr als frischgebackene Mutter, erklärt, weshalb ihr Partner Armin nicht in der Öffentlichkeit stehen will und verrät, warum sie auf ihrem neuen Album «Die Reise geht weiter» nun auch spanisch singt.

Die Mutterschaftszeit ist zu Ende, das neue Album am Start – eigentlich wäre Melanie Oesch bereit, wieder richtig auf der Bühne loszulegen. Aber eben, wäre: «Für mich geht die Reise sehr speziell weiter», sagt die Sängerin von «Oesch's die Dritten» in Anlehnung an den neuen Album-Titel. «Einerseits weil ich andere Gefühl habe jetzt als Mami und zweitens, weil weniger Auftritte sind. Sonst war immer viel los rund um den Album-Release.»

Wegen Corona fallen nun viele Auftritte weg. «Die Einbussen sind sehr gross, wir haben vielleicht 80 bis 85 Prozent aller Konzerte, die nicht stattfinden. Das spricht für sich.» Rund 45 Auftritte musste die Schweizer Volksmusikgruppe entweder absagen, oder ins nächste Jahr verschieben. Die Planungsunsicherheit bezüglich den Konzerten, findet die 32-Jährige dann auch mit Abstand am schwierigsten.

Mehr für dich

 

 

 

 

«Ich muss einen Ort haben, wo ich mich selber sein kann»

Lachgarant Robin

Dafür konnte die Berner Oberländerin den Lockdown mit ihrer eigenen kleinen Familie geniessen. Ende März wurde sie erstmals Mutter. Der kleine Robin ist mittlerweile sechs Monate alt und zeigt erste Charakterzüge seines Sternzeichens Widder. «Temperamentvoll ist er. Aber Robin ist ein Mix. Aktiv – und auf der anderen Seite ein totaler Chiller», sagt Melanie Oesch lachend. Ja, ihr Sohnemann ist auch die Person, die sie aktuell besonders zum Lachen bringt. 

Melanie Oesch redet im SI.Talk offen über ihre kleine Familie, aber in der Öffentlichkeit zeigen, tut sie ihre beiden Männer bewusst nicht. «Wenn ich kreativ sein möchte – und das will ich sein – muss ich einen Ort haben, wo ich mich selber sein kann und keine Erwartungshaltungen erfüllen muss.» Und sowieso stimme es so für sie und auch für ihren Partner Armin. 

Hacker-Alarm

Diese Strategie scheint aufzugehen. Auf dem Album «Die Reise geht weiter» präsentieren sich «Oesch's die Dritten» musikalisch, wie auch sprachlich sehr vielseitig. Schweizerdeutsche, deutsche, englische, französische und neu auch spanische Lieder sind auf dem Album zu hören. «Wir haben sehr viele Mexikaner, die unsere Videos konsumieren. Irgendwie gibts eine Verbindung», sagt Oesch. «Ihre Folklore hat sehr viel Ähnlichkeit mit unserer.» Und deshalb widmet die Gruppe ihrer mexikanischen Fangemeinde ein Lied, das sie von einer guten Kollegin auf Spanisch übersetzen liess.

Übrigens – ob treue Fans und Social Media-Followers von Melanie Oesch aus Mexiko, der Schweiz oder Australien: gerade wurde ihr Instagram-Profil gehackt und an alle ihrer 30'000 Follower eine Nachricht mit einem Link verschickt: «Bitte darauf nicht reagieren!» warnt die Sängerin und hofft, dass sie bald ihren Account wieder zurückerobern kann. Bei Instagram hat sie den Hackerangriff gemeldet und ist jetzt «gerade im Seich» all ihre Fans zu warnen.

Von SI online am 14.10.2020
Mehr für dich