1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Die Body-Positivity-Influencerin ist schwanger: Morena Diaz erwartet ihr erstes Kind

Die Body-Positivity-Influencerin ist schwanger

Morena Diaz erwartet ihr erstes Kind

Morena Diaz wird zum ersten Mal Mutter. Dies teilt die Body-Positivity-Influencerin ihren Followern auf Instagram mit. Ihr Baby soll im Spätsommer zur Welt kommen.

SI_Morena_Diaz

Morena Diaz freut sich auf ihr erstes Kind.

Ellin Anderegg

Sie könne definitiv nicht mehr von einem Food-Baby reden, schreibt Morena Diaz, 28, zu einem Instagram-Bild, das sie mit gewölbtem Bauch zeigt. Die Body-Positivity-Influencerin erklärt sogleich: «...weil sich da ein ganz schneller Herzschlag unter meinem Herz versteckt.»

Mehr für dich

Morena Diaz ist schwanger – und überglücklich: «Es ist wahr, was so viele sagen: Es ist das schönste Gefühl, wenn man erfährt, dass man (gewollt) Mamma wird», schreibt sie in ihrem Post. 

Seit sie von der Schwangerschaft wisse, gehe sie mit einem Lächeln durch jeden einzelnen Tag, lässt die Aargauerin ihre 65'000 Follower weiter wissen. Sie freue sich auf alles, was kommt.

Gegenüber «Blick» verriet Diaz, dass sie Mitte Januar von der Schwangerschaft erfahren hat. Die Nachricht sei für sie eine grosse Überraschung gewesen: «Meine Frauenärztin sagte, es werde für mich sehr schwierig, schwanger zu werden. Ich habe einen sehr unregelmässigen Zyklus.»

Als sie aber – kurz nachdem sie mit ihrem Partner zusammengezogen war – zwei Wochen lang unglaublich müde war, habe sie sich gedacht: «Das kann doch nicht von zwei Tagen Zügeln kommen.» Also besorgte sie sich zwei Schwangerschaftstests – beide fielen positiv aus. 

«Das Baby sah aus wie ein Fröschli»

Das Baby sollte nun im Spätsommer zur Welt kommen. Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, wissen Diaz und ihr Partner noch nicht. Das Geschlecht sei ihr auch egal. Allerdings habe sie seit Beginn der Schwangerschaft das Gefühl, dass es ein Mädchen wird.

Bislang geht es Morena Diaz gut: «Ich hatte keine Übelkeit oder andere Beschwerden», sagt sie. Auch ungewöhnliche Gelüste habe sie keine. Über ihren ersten Ultraschalltermin erzählt sie: «Das Baby sah aus wie ein Fröschli.» Sie habe sich sofort in das kleine Wesen verliebt.

Von Fabienne Eichelberger am 28.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer