1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Nach Herz-OP: Jürg Marquard auf der Intensivstation

Sorge um den Verleger

Nach Herz-OP: Jürg Marquard auf der Intensivstation

Er ist einer der erfolgreichsten Unternehmer der Schweiz: Jürg Marquard. Nach einer Blutvergiftung liegt der Juror der TV-Show «Die Höhle der Löwen» auf der Intensivstation.

Placeholder

Verleger Jürg Marquard bei einer Veranstaltung. 

Joseph Khakshouri

Seit einigen Tagen kämpft Unternehmer und TV-Persönlichkeit Jürg Marquard mit den Folgen einer Blutvergiftung. Eine sogenannte Sepsis greift die Organe an, bei Marquard das Herz. Der 74-Jährige sei in der Zürcher Klinik Hirslanden am offenen Herzen operiert worden, berichtet der «Sonntagsblick».

Obwohl die Operation sehr heikel war, erhole sich Marquard gut, liege aber noch zur Beobachtung auf der Intensivstation. Seine Frau Raquel, 58, möchte zum aktuellen Zeitpunkt keine Stellung nehmen zum Gesundheitszustand ihres Mannes. Die Welt der Familie, so heisst es aus dem Umfeld des Verlegers, sei in den letzten Wochen kopfgestanden, dennoch ist sie überzeugt, dass alles gut kommt und besuchen ihn täglich.

Placeholder

Seit zwölf Jahren glücklich: Jürg und Raquel Marquard.

Alexandra Pauli
Mehr für dich

Bewusstlos im Bett

In den letzten drei Jahren kämpfte Jürg Marquard immer wieder mit Blutvergiftungen. Wurde mehrmals hospitalisiert. Zuletzt im Januar, als ihn seine Frau morgens bewusstlos im Bett in seinem Penthouse in St. Moritz GR auffand. 

Der Juror der TV-Show «Die Höhle der Löwen» wurde ins nahegelegene Spital Samedan gebracht, später mit dem Helikopter nach Zürich geflogen. Eine grosse Herz-OP folgte. Nun also der Rückschlag. In den nächsten Wochen, so Bijan Khezri CEO der Marquard Media AG, wird sich der Unternehmer erholen und darum auch nicht als Löwe in der zweiten Staffel der Show zu sehen sein.

Placeholder

Jürg Marquard ist Stiefvater des Models Bianca Gubser-Keymann und Opa ihres Sohnes Kerim.

Instagram/biancagubserkeyman

Visionär und Lebemann

Der Schweizer Lebemann Marquard veränderte in den 60er Jahren die Medienlandschaft der Schweiz. Mit geliehenen 2000 Franken gründete er 1965 das Jugendmagazin «Pop». In einer Zeit, in der Pop- und Rockmusik noch naserümpfend betrachtet wurde, gibt er der jungen Generation einen Zugang zu ihren Idolen.

Später brachte er noch die Zeitschriften «Mädchen», «Cosmopolitan» und «Joy». Mit seinem Vermögen von 400 Millionen Franken gehört Marquard zu den 300 reichsten Schweizern.

Er ist seit 12 Jahren in dritter Ehe mit dem ehemaligen Model Raquel Lehmann verheiratet. «Mit Raquel führe ich die längste Beziehung meines Lebens, und ich hoffe, es ist auch die letzte. Sie macht mich unglaublich glücklich», sagt der Verleger letztes Jahr dem «Blick». Aus vorherigen Beziehungen hat er fünf Kinder. Ausserdem ist er Stiefvater des Models Bianca Gubser, 29.

Von Berit-Silja Gründlers am 23.02.2020
Mehr für dich