1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Luca Hänni hat Eurovision-Sieg verpasst – trotz stolzem Ergebnis

Für den Sieg hats leider nicht gereicht

Stolzes Ergebnis für Luca Hänni am ESC

Es hat nicht sollen sein. Die Schweiz hat aber keine Gründe fürs Trübsalblasen. Mit Luca Hänni hat die Eidgenossenschaft bewiesen, dass sie doch über den richtigen Riecher für ESC-Songs verfügt.

Luca Haenni ESC 2019

«She Got Me» hat so viele Punkte für die Schweiz abgeräumt wie schon lange nicht mehr.

Dukas

Aus der Traum von einem Eurovision Song Contest in der Schweiz. Luca Hänni, 24, hat am Samstagabend in Tel Aviv alles gegeben, doch für einen Sieg hats nicht gereicht. Mit seinem Song «She Got Me» hat der Berner aber einen Achtungserfolg erzielt.

Einerseits kommts überhaupt selten vor, dass die Schweiz in ein ESC-Finale einziehen kann. Das letzte Mal schaffte das Sebalter im Jahr 2014. Andrerseits hat Hänni so viele Punkte erzielt wie schon lange kein Schweizer Künstler mehr. Satte 360 Punkte bringen den Berner auf Rang vier. Sebalter belegte damals Platz 13, Anna Rossinelli im Jahr 2011 den letzten Platz.

Stolzer Sieger des diesjährigen ESC ist Holland mit 492 Punkten. Der Event wird nächstes Jahr also in den Niederlanden stattfinden.

Achtungserfolg für Hänni

Für Hänni ist die Teilnahme trotzdem ein Erfolg. Er konnte sein Talent wieder einmal auf einer internationalen Bühne präsentieren – und zwar auf einer vielbeachteten! 2016 schauten mehr als 200 Millionen mindestens eine der drei Shows ganz oder teilweise. Ein Massenpublikum, nicht nur für Schweizer Verhältnisse.

Seit Langem hat in der Schweiz wieder einmal eine Jury alleine entschieden, welcher Künstler an den ESC darf. Jahrelang wurde die Wahl mit einem Televoting verbunden. Offensichtlich hat sich ein reiner Expertenentscheid bewährt.

Auch im Vorfeld gab es so viele positive Voraussagen wie schon lange nicht mehr. Stars und Fans äusserten sich in den sozialen Medien durchwegs positiv zu «She Got Me».

Von Onur Ogul am 19.05.2019