1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Donghua Li: Tod von Sohn Janis wird untersucht

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft

Tod von Donghua Lis Sohn Janis wird untersucht

Am Montag wurde Donghua Lis Sohn Janis eingeäschert. Die genaue Todesursache des Buben wird nun auf Anordnung der Luzerner Staatsanwaltschaft untersucht. «Ich muss wissen, was genau passiert ist», sagt Li.

Donghua Li Janis Li

Donghua Li nimmt Abschied von seinem Sohn Janis. Offene Fragen quälen den Olympiasieger nach wie vor.

Hervé le Cunff

Am Montag trat Donghua Lis Sohn Janis seine letzte Reise an. Der 7-Jährige starb am vergangenen Dienstag an den Folgen von Krebs. Gestern um 8 Uhr morgens wurde Janis eingeäschert. Der Bub habe seine Lieblingskleidung getragen, sagt der trauernde Vater gegenüber «Blick». «Ich habe davor lange gebetet.» Er fügt an: «Gute Reise, mein Sonnenschein.»

Den Olympiasieger von 1996 in Atlanta (USA) am Pauschenpferd quälen nach wie vor offene Fragen – vor allem die nach der genauen Todesursache. Die Ärzte hätten ihm gesagt, dass der Krebs zu 50 Prozent heilbar sei, die Chancen bei einem Kind noch grösser seien, sagt Li. «Janis ist innerlich verblutet. Ich muss wissen, was genau passiert ist.» 

Autopsie wegen aussergewöhnlichen Todesfalls

Dies soll nun eine Autopsie zu Tage bringen, die von der Luzerner Staatsanwaltschaft angeordnet wurde, weil Janis’ Tod als «aussergewöhnlicher Todesfall» gilt. Dies ist dann der Fall, wenn ein Tod nicht mit Sicherheit auf ein natürliches Geschehen zurückgeführt werden kann, etwa bei Unfällen, Suiziden, Verbrechen. Bei Janis reiche alleine das junge Alter, um genauer hinzuschauen, heisst es laut dem Bericht von Seiten Staatsanwaltschaft. Die Resultate dieser vor ein paar Tagen durchgeführten Untersuchungen würden voraussichtlich Ende September vorliegen.

Er teile seine Trauer bewusst mit der Öffentlichkeit, betont Donghua Li. Er wolle, dass die Leute von ihm persönlich erfahren würden, was sich zugetragen habe. Der 51-Jährige hofft zudem, dass die Autopsie Erkenntnisse liefere, die anderen Eltern bei der Früherkennung helfe. «Ich hoffe, durch Janis' tragisches Schicksal kann anderen Kindern geholfen werden.»

Janis' Mutter trauert in Stille

In stiller Trauer ist Janis' Mama Qian Huang, 49. In ihrem Namen spricht ihr Lebenspartner Gabriel Biedermann, 47. «Auch wir sind in tiefer Trauer. Unser elfjähriger Sohn Pascal hat viel Zeit mit Janis verbracht. Sie sind gerne auf dem Trampolin gesprungen», sagt er zur Zeitung. Noch vor einem Monat sei Janis bei ihnen in den Ferien gewesen. «Ich habe ihm das Schwimmen beigebracht. Es sind für uns und seine chinesische Oma sehr schwere Tage.»

Am 6. September um 15 Uhr findet in der St. Martinskirche in Adligenswil LU der Abschiedsgottesdienst für Janis statt.

Von Tom Wyss am 27. August 2019