1. Home
  2. People
  3. Warum fliegt Fürst Albert von Monaco nicht zu seiner Charlène?

Sie sitzt in Südafrika fest

Warum fliegt Albert nicht zu seiner Charlène?

Die Fürstin von Monaco steckt sein Monaten in ihrer Heimat Südafrika fest. Offiziell lässt der Palast verlauten, dass Charlène wegen einer Entzündung im Hals-Nasen-Ohren-Bereicht nicht reisen darf. Inoffiziell häufen sich die Gerüchte um eine angebliche Ehe-Krise mit Fürst Albert immer wieder aufs Neue. Denen könnte Albert ein Ende setzen, würde er zu seiner Frau fliegen. Das tut er aber nicht. Der Grund soll Corona sein.

N°343857 Monaco July 1st, 2011 Non Exclusive Albert of Monaco and his wife Charlène kiss at the balcony of the palace of Monaco after their civil marriage Albert de Monaco;Charlene Wittstock Monaco Monaco PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 343857

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Charlène und Fürst Albert nach ihrer zivilen Trauung im Schloss in Monaco.

imago/E-PRESS PHOTO.com

Es muss sie ganz übel erwischt haben. Seit Monaten darf Fürstin Charlène nicht nach Hause zu ihrem Gatten Fürst Albert, 63, und ihren Zwillingen Jaques und Gabriella, 6. Wegen einer Hals-Nasen-Ohren-Entzündung steckt die 43-Jährige in ihrer Heimat Südafrika fest.

Mehr für dich

Weil der Druckausgleich im Ohr im Flieger nicht funktionieren würde, haben Ärzte Charlène das Reisen verboten. So mussten sie und Albert ihren zehnten Hochzeitstag am 1. Juli getrennt voneinander verbringen.

Für Skeptiker Grund genug, immer wieder neue Gerüchte um eine angebliche Ehe-Krise bei Charlène und Albert zu streuen. Ein Fakt, den Charlène pünktlich zum Liebesjubiläum mit einem Liebesbeweis an ihren Gatten im Keim erstickte. Per Instagram liess die ehemalige Profischwimmerin alle Welt wissen, wie gross und echt ihre und Alberts Liebe ist.

Corona-Reisebestimmungen machen einen Besuch schwierig

Trotz des herzigen Videos brodelt es in der Gerüchteküche munter weiter. Es stellt sich die Frage, warum Albert seine Charlène in Südafrika nicht besucht. So hätte der Monegasse ja zum Beispiel zum zehnten Jubiläum zu seiner Frau fliegen können. Immerhin ist Albert stolzer Besitzer eines Privatjets. 

Nun verrät die Fürstin: Ihr Mann würde sehr wohl planen, sie mit den gemeinsamen Zwillingen zu besuchen. Die Corona-Reisebestimmungen würden dies jedoch «nicht so einfach» machen. Ein Besuch erfordere viel Planung. 

Bis jetzt jedenfalls besuchten Albert und die Kinder ihre Mama erst einmal. Der Fürst und die Zwillinge blieben nur wenige Tage in Südafrika. Zurzeit muss sich die Familie also mit Videotelefonie zufrieden geben. Über diese Umstände, von denen nicht bekannt ist, wie lange sie noch andauern, sagte Charlène neulich: «Es ist eine herausfordernde Zeit.»

Von mzi am 25.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer