1. Home
  2. Specials
  3. Jungfrau 2019
  4. SnowpenAir Kleinen Scheidegg

SnowpenAir Kleinen Scheidegg

Woodstock in Schnee und Eis

Listet man all die grossen Namen auf, die schon auf der Kleinen Scheidegg am SNOWPENAIR gespielt haben, erinnert das ans legendärste Festival der Rockgeschichte. Am 4. und 5. April 2020 findet das Winter-Openair in der Jungfrau Region zum letzten Mal statt.

Placeholder

Rockgeschichte Das SnowpenAir schreibt Schweizer Rockgeschichte. Nirgendwo sonst treten so hoch so viele Topstars auf.

Hervé le Cunff

Bryan Adams war 2011 von der Atmosphäre am SnowpenAir auf der Kleinen Scheid-egg überwältigt. Und bat daher Jungfraubahnen-CEO Urs Kessler, nach dem Konzert Ski zu besorgen und noch einmal den Skilift anzulassen, damit er ein paar Abfahrten geniessen konnte.
Schwedens legendäres Pop-Duo Roxette feierte auf 2061 Metern über Meer vor sechs Jahren mit einem unvergesslichen Auftritt einen berührenden Abschied von den Fans. Weitere Superstars haben hier Rockgeschichte geschrieben: Deep Purple, Status Quo, Zucchero, Joe Cocker, Amy Macdonald, Kim Wilde – um nur einige zu nennen.

Placeholder

2013, Roxette feierten ergreifend Abschied.

Peter Gerber
Mehr für dich
Placeholder

 2007, Polo Hofer Der Mundartrocker war ein SnowpenAir-Pionier.

ANTON GEISSER
Placeholder

2008, Zucchero Auf dem Schemel gab er 30 Minuten Zugabe.

Goran Basic
Placeholder

2011, Bryan Adams Wollte nach dem Konzert noch Ski fahren.

Anton J. Geisser

Auch die grössten Schweizer Musikidole haben den Talkessel zwischen Lauberhorn und Eiger, Mönch und Jungfrau unterhalten: Gotthard, Krokus, Polo Hofer, Hanery Amman, Florian Ast, DJ Bobo, Plüsch, Züri West, Trauffer, Gölä, Patent Ochsner, Pegasus, Marc Sway, Oesch’s die Dritten, Francine Jordi und viele mehr!
Das SnowpenAir ist in seiner 23-jährigen Geschichte zu einer Institution im Schweizer Konzertgeschehen geworden – und weltweit einzigartig geblieben. Nirgendwo sonst werden Superstars in der Schaufel eines Pis-tenbullys von der Garderobe zur Bühne befördert. Auch die Tatsache, dass hinter der Bühne immer eine Sauerstoffmaske bereitsteht, macht das SnowpenAir einzigartig. Denn singen in der aussergewöhnlich dünnen Höhenluft ist eine echte Challenge.

Placeholder

Schnee-Taxi Am SnowpenAir -werden die Stars (hier: Amy Macdonald) in der Pistenbully-Schaufel zur Bühne gefahren.

Hervé le Cunff
Placeholder

2019, DJ Antoine

Keystone
Placeholder

Andreas Gabalier Der Volks-Rocker aus Österreich fühlt sich in der Jungfrau Region pudelwohl.

Simon Vogt

2020 findet das Snowpen-Air zum letzten Mal statt. Nicht, weil es nicht erfolgreich ist: In 22 Jahren hat es über 100 Millionen Franken Wertschöpfung generiert! Vielmehr ist es einem Kompromiss zum Opfer gefallen. Für die Realisation der V-Bahn mussten die Jungfraubahnen mit den Einsprechern des Hotels Bellevue auf der Kleinen Scheidegg eine Einigung erzielen: Die Einsprache wurde zurückgezogen unter der Bedingung, dass es künftig kein SnowpenAir mehr gibt.
Auch wenn ihn dieser Entscheid schmerzt – für das letzte SnowpenAir lässt es Urs Kessler noch einmal richtig krachen und setzt dabei sein exzellentes Netzwerk ein. Jungfrau-Botschafterin Francine Jordi half, Superstar Helene Fischer zu engagieren. Und SCB-Head-Coach Kari Jalonen besorgte ihm die Telefonnummer eines internationalen Headliners und legte ein gutes Wort für das SnowpenAir ein: Finnlands Sunrise Avenue rocken am Samstag, 4. April, den Eiger. Aus der Schweiz kommen Stefanie Heinzmann und Patent Ochsner. Auch Francine Jordi wird am Sonntag, 5. April, neben Helene Fischer die Fans begeistern.
Ein furioses Finale! Das SnowpenAir geht als Musik-Highlight in die Geschichte ein. 

Placeholder

2004, Lovebugs

Anton J. Geisser
Von Zeno van Essel am 13.12.2019
Mehr für dich