1. Home
  2. Specials
  3. Wallis Sommer 2019
  4. Pässe Schweiz Alpen Gastronomie

Walliser Pässe

Hoch, Höher, Passhöhe

Allein die Fahrt auf die grossen Walliser Alpenpässe ist ein grandioses Erlebnis. Gastronomisch wartet der Höhepunkt aber erst zuoberst.

Pass Restaurant Forclaz Wallis

Forclaz

Sedrik Nemeth

FORCLAZ Eine der schönsten Passstrassen des Landes: Lange Geraden, weitläufige Serpentinen – und eine Sicht, die an ­schönen Tagen bis zum Aletschgletscher reicht. Zu einem Erlebnis der Extraklasse wird auch der Besuch des Hotels Col de la Forclaz. Wer hier den Apfelkuchen von Sophie Gay-Crosier geniesst, kommt garantiert wieder. www.coldelaforclaz.ch

Das Wallis setzt touristisch Massstäbe. Es verfügt über den längsten Gletscher der Alpen, den schönsten Berg der Welt und – laut dem Dichter Rainer Maria Rilke – über die hübschesten Mädchen der Schweiz. Und das Wallis ist Ausgangspunkt einiger der spektakulärsten Passfahrten. Die gewaltige Furka, der wildromantische Grimselpass, der Grosse Sankt Bernhard mit ­seinen legendären vierbeinigen Bewohnern, der Nufenen, der fast bis in den Himmel reicht, oder die mystische Moosalp bieten eine Kulisse, die unser Land von seiner schönsten Seite zeigt. Für den ambitionierten Velofahrer lässt sich die sportliche Herausforderung mit dem intensivsten Naturerlebnis verbinden, der Töfffahrer findet in den Kurvenkombi­nationen ein anforderungsreiches wie spektakuläres Terrain. Der Schweizer GP-Pilot Dominique Aegerter sagt: «Das grossartige Freiheitsgefühl auf dem Motorrad lässt sich in der Schweiz wohl nirgends besser erleben als auf unseren majestätischen Alpenpässen: Fahrtwind, Tempogefühl und Kurventechnik sind auf diesen Strecken ähnlich intensiv wie im Rennen.» Aber auch die gemütliche Autofahrt wird in dieser grandiosen Umgebung zum atemberaubenden Vergnügen. Und das Beste kommt beim Anstieg zuletzt. Denn überall warten auf der Passhöhe wunderbare Gaststätten, die von der Geschichte der grossen Schweizer Pioniere erzählen und mitten in der rauen Bergwelt ein Stück kulinarische Heimat vermitteln. www.wallis.ch

Hotel Col du Grimsel Pass Schweiz

Grimsel

Sedrik Nemeth

GRIMSEL Ein Highlight der Alpen! Die Strasse ist auf beiden Seiten des Passes zweispurig, sehr gut ausgebaut und für sämtliche Verkehrsteilnehmer bestens geeignet. Die Anfahrt lohnt sich allein aus gastronomischen Gründen. Denn nach sieben Jahren Unterbruch ist das Hotel auf der Passhöhe wieder geöffnet. Die Crew um die jugendliche Wirtin Tamara Brog erhält für Kost, Logis und Gastfreundschaft Bestnoten. www.hotel-grimselpass.ch

Grosser Sankt Bernhard Pass Schweiz

Grosser Sankt Bernhard

Sedrik Nemeth

GROSSER SANKT BERNHARD Auch der dritthöchste Pass der Schweiz ist ein lohnendes Ausflugsziel. Besonders schön für Pass­strassen-Liebhaber: die kurven­reichen Zufahrtsstrassen von Martigny her via Col des Planches (1411 m ü. M.) oder Col de Champex (1490 m ü. M.). Wer sich nicht vor Schotterpisten fürchtet, kann die Route aus dem Wallis über den Col du Lein (1658 m ü. M.) wählen. Und zuoberst empfangen die ­charmanten Gastgeber Séverine und Didier Biselx in der legendären Auberge de l’Hospice: Das Raclette und die Rindsschulter garantieren hier kulinarische Höhenflüge. www.aubergehospice.ch

Nufenenpass Schweiz

Nufenen

Sedrik Nemeth

NUFENEN Der höchste komplett in der Schweiz gelegene Pass hat viele Facetten. Hier dauert die Wintersperre in der Regel länger – und noch im Frühsommer säumen teilweise spektakuläre Schnee­mauern die Strasse. Für Radfahrer lohnt sich der Kraftakt ganz ­besonders. Sie werden im Restaurant Nufenenpass mit besonders grossen Portionen verwöhnt. www.hri.ch/de/3988-nufenenpass

Moosalp Pass Schweiz

Moosalp

Sedrik Nemeth
Gustav Gattlen Restaurant Dorbia Schweiz

Gustav Gattlen, Restaurant Dorbia

Sedrik Nemeth

MOOSALP Der Geheimtipp! Eine enge, ­kurvige Strasse – mit zum Teil ­ruppigen Rampen. Doch der ­Einsatz lohnt sich. Auf der Abfahrt wartet der grandiose Ausblick ins Matter- und Saastal. Im Restaurant Moosalp von Carmen und Amadé Kalbermatten haben die Cremeschnitten einen legendären Ruf, im Restaurant Dorbia verwöhnt Gustav Gattlen die Gäste mit Cordon bleu. www.moosalp.ch / www.dorbia.ch

Hotel Furkablick Pass Schweiz

Hotel Furkablick

Sedrik Nemeth

FURKA Von Realp aus fordert der ­Furkapass (2429 m) vom Radfahrer Kampfgeist und Schweissarbeit. Aber nach den ersten Kehren nimmt die Steigung ab. Die letzten Kilometer sind vergleichsweise leicht zu bewältigen. Die Rast im Hotel Furkablick ist Pflicht: Janis Osolin hat mit der hausgemachten Tomatensuppe die richtige Stärkung. www.obergoms.ch

Hotel Monte Leone Pass Schweiz

Hotel Monte Leone

Sedrik Nemeth
Hotel Simplon Blick Pass Schweiz

Hotel Simplon Blick

Sedrik Nemeth

SIMPLON Die Verbindung zwischen Wallis und Italien gehört zu den attrak­tivsten Alpentraversierungen – egal, ob man mit Velo, Motorrad oder Automobil unterwegs ist. Das Hotel Monte Leone vereint die Vorzüge der Nachbarn auf gastronomische Weise. Und vom Restaurant Simplon-Blick hat man direkten Blickkontakt mit dem Simplon-Adler. www.hotelmonteleone.ch / www.hotel-simplon-blick.ch

Von Thomas Renggli am 10. Mai 2019