«Hotel des Jahres»-Party Bad Ragaz tickt richtig!

200 Gäste feierten GaultMillaus «Hotel des Jahres 2009».

Die magischen Zahlen an der «Hotel des Jahres»-Party in Bad Ragaz?
85 - 45 - 36. Im von GaultMillau und Carl F. Bucherer ausgezeichneten Grand Resort nahmen 85 Köche mit geschwellter Brust ihren Applaus entgegen. Neu glänzen drei der sieben Restaurants im Feinschmecker-Imperium mit 45 GaultMillau-Punkten («Äbtestube» 17 Punkte, «Bel-Air» 15 Punkte, «Namun» 13 Punkte).

Die Zahl 36 hatte für Emanuel Berger eine besondere Bedeutung:
Der Doyen der Schweizer Hotellerie stiess mit seiner Frau Rosmarie auf den 36. Hochzeitstag an. «Danach entdecken wir China.» Am liebsten im Hintergrund: der Mann, der das Wunder von Bad Ragaz erst möglich machte. Besitzer Thomas Schmidheiny investierte in 16 Monaten 160 Millionen Franken in Hightech-Suiten (die teuerste kostet CHF 10 000 pro Nacht), «Spa Tower» und Tamina Terme. Die Motivation des Kunstsammlers und Vaters von vier Kindern: «Die Verbindung von Unternehmergeist und meiner Liebe zum Rheintal.»


Auch interessant