«TVOS» Das grosse Wiedersehen der Kandidaten

Die Scheinwerfer sind aus, «The Voice of Switzerland» vorbei. Geblieben ist den einstigen Castingshow-Teilnehmer die Leidenschaft für die Musik. Und der gingen sie am Mittwochabend in Zürich nach.

Die «Open Mic Show» am Mittwoch im Zürcher Plaza Club gleicht einem Familientreffen. Oder einer Klassenzusammenkunft, wie Manuel Naranjo meint. Er tritt an diesem Abend mit weiteren Kandidaten von «The Voice of Switzerland» unter dem Motto «The Best Losers» auf. 

Es ist ein Wiedersehen vieler bekannter Gesichter: Im Eingangsbereich versucht Jessica Hirschi ihre frisch gepressten CDs zu verkaufen. In die Produktion von «Sun on Ice» hat sie 10'000 Franken investiert, sagt sie SI online. Wie viel sie für ein Exemplar verlangt, weiss sie nocht nicht: «So 25 Franken?»

Organisator und Gastgeber Guillermo Sorya führt mit Brandy Butler, ehemalige «TVOS»-Kandidatin und «beste Freundin», durch den Abend. Gabriela Grossenbacher, Joëlle Rohrer, Renato Araujo und Leslie Philbert performen unter anderem mit einer Liveband auf der Bühne - und beweisen einmal mehr Treffsicherheit bei den Tönen. Und wie es sich bei einer «The Voice»-Show gehört, bewerten Coaches die jeweiligen Auftritte. Am Bühnenrand sitzen Doubles von Stress und Stefanie «Hüere güät» Heinzmann, am Bühnenrand feuern einstige Kandidaten wie Angela Hengartner und Veronika Racine ihre Kollegen an. Gar Ex-«Musicstar»-Kandidat Sergio Luvualu findet sich unter den Zuschauern.

Nach dem grossen Wiedersehen sind sich alle Talents einig: Obwohl sich Nicole Bernegger den «The Voice»-Titel geholt hat, lohnte sich ihre Teilnahme dennoch. «Ich plane einige Projekte mit Leslie Philbert, Valon Muhadri und Angela Hengartner», erzählt Gabriela Grossenbacher. Und Brandy Butler sagt: «So bin ich im Gespräch und habe trotzdem die Freiheit, meinen Projekten nachzugehen.» Zudem versprach ihr ihr Optiker gratis Brillen für das ganze Jahr 2013.

Auch interessant