Prix Walo Duo Divertimento räumt doppelt ab

Das Duo Divertimento hat am Sonntagabend den Prix Walo in der Sparte «Publikumsliebling» sowie in der Kategorie «Comedy/Kabarett» gewonnen. Wie sich die beiden Kabarettisten freuten und was die Stimmung der anderen prominenten Gäste aufhellte, sehen Sie im SI-online-Video.
Doppelt gut: Das Duo Divertimento erhält an der Prix Walo Gala am Sonntag, 18. April 2010 Auszeichnungen in den Kategorien «Publikumsliebling» sowie «Comedy/Kabarett».
© Keystone Doppelt gut: Das Duo Divertimento erhält an der Prix Walo Gala am Sonntag, 18. April 2010 Auszeichnungen in den Kategorien «Publikumsliebling» sowie «Comedy/Kabarett».

Doppelt hält besser: Die beiden Kabarettisten Jonny Fischer und Manu Burkart vom Duo Divertimento holten am Sonntagabend gleich zwei Preise ab («Publikumsliebling» und «Comedy/Kabarett»). Auch der Zürcher Schauspieler Erich Vock wurde doppelt geehrt: einmal in der Sparte «Schauspieler» und einmal zusammen mit den Produzenten von «Die kleine Niederdorfoper», in der Vock die Hauptrolle des Bauern Heiri spielte.

[simplex:nid=56,57,15724;]

Weitere Prix Walo erhielten der Film «Die Standesbeamtin», die SF-Sendung «La Bohème im Hochhaus», die Popsängerin Lea Lu («Newcomer») und der Rapper Greis («DJ/Hip Hop»).

Soulsänger Seven hätte eigentlich den Preis in der Kategorie «Rock/Pop» entgegennehmen dürfen, liess sich «aus familiären Gründen» aber entschuldigen - seine Frau Zahra gebar zu dieser Zeit das erste gemeinsame Kind, einen Sohn.

In der Sparte «Schlager» ging die Trophäe an die Senkrechtstarterin Yasmine-Mélanie. Sie ist die erste Preisträgerin, die zuvor im Dezember 2009 bereits den Kleinen Prix Walo, die wichtigste Nachwuchsauszeichnung in der Schweizer Showszene, erhalten hatte. Der vom Vorstand der Show Szene Schweiz verliehene Ehren Prix Walo wurde dieses Jahr doppelt vergeben: Ausgezeichnet wurden die Radiolegenden Elisabeth Schnell und Ueli Beck, beide Jahrgang 1930, bekannt auch vom Unterhaltungstheater, Film und Fernsehen, wo sie häufig gemeinsam auftraten.

Mehrere Aschewolke-Opfer
Von der Aschewolke an ihrem Besuch der Gala im Seedamm Plaza in Pfäffikon SZ gehindert wurden Carlos Leal (Sparte Schauspieler), Renate Becker vom Ensemble von «Giulias Verschwinden» (Sparte Film) und Erich Strebel vom Team des siegreichen Musicals «Die kleine Niederdorfoper»: Sie sassen an verschiedenen europäischen Flughäfen fest.

Auch interessant