«Der Bachelor» Emotionales Treffen nach dem Finale

Der TV-Junggeselle hat nicht nur das Herz der Schweizerin Mona gebrochen, sondern auch seine Auserwählte Alissa bitter enttäuscht. In einer tränenreichen Spezialsendung am Samstagabend sprachen die zwei Bachelor-Finalistinnen über ihre Abfuhr von Jan.

Was schon lange gemunkelt wurde, ist jetzt offiziell: RTL-Rosenkavalier Jan Kralitschka, 36, und seine Auserwählte Alissa Harouat, 25, sind bereits wieder getrennt. Er war es, der in der Zeit zwischen den Dreharbeiten und der Ausstrahlung des Finales den Schlussstrich gezogen hat: «Ich glaube einfach, das meine Gefühle nicht ausreichen», begründete Jan am Samstagabend in der Sendung «Der Bachelor - Nach der letzten Rose». «Das Schmetterlingsgefühl, das da in Kapstadt war - das kriege ich nicht hin.» Alissa kann seinen Entscheid nicht nachvollziehen und findet es «traurig», dass er sie im wahren Leben gar nicht näher habe kennenlernen wollen, wie sie sagte.

Es war ein emotionsgealdenes Wiedersehen im RTL-Studio. Während Jan versuchte, cool und sachlich Stellung zu nehmen, war Alisa sichtlich aufgelöst. Bereits beim Rückblick der schönsten TV-Momente der beiden brach sie in Tränen aus. Und war erst Minuten und einige Taschentücher später in der Lage, die Fragen von Moderatorin Frauke Ludowig zu beantworten.

Weniger aufgelöst, aber nicht weniger emotional gab sich die zweite Bachelor-Finalistin, Mona Stöckli, 30. Die Schweizerin, die nie einen Hehl daraus gemacht hatte, sich in Jan verliebt zu haben, hatte bei der letzten Rosenvergabe eine Abfuhr kassiert - und sei damals aus allen Wolken gefallen. «Ich war so schockiert, ich wusste gar nicht, was ich machen soll», erzählte sie Frauke Ludowig. «Das hat mich alles erst wirklich eingeholt, als ich nach Hause geflogen bin. Als ich am Flughafen in Kapstadt war, ist alles über mir zusammengebrochen. Ich musste weinen.»

Inzwischen sind Monas Tränen wieder getrocknet. Die Gewinnerin der Herzen - die Mehrheit der TV-Zuschauer hätte lieber sie statt Alissa an Jans Seite gesehen - blickt nun nach vorne und will sich in Arbeit stürzen, wie sie SI online bereits vor ein paar Tagen verriet. «Ich strebte zwar nie eine Karriere im Showbusiness an. Aber jetzt, wo ich die Möglichkeiten habe, will ich die eine oder andere Anfrage prüfen und ausprobieren.» Vor allem der Bereich Moderation interessiere sie.

Alle Artikel zur Kuppelsendung «Der Bachelor» gibts im Dossier von SI online.

Auch interessant