«Bauer, ledig, sucht...» Hat Hansueli alle getäuscht?

Sie war so verschossen in ihren Bauer, doch der wollte nichts von ihr wissen. In der vergangenen Staffel von «Bauer, ledig, sucht...» buhlte Maria als Hofdame um die Liebe von Hansueli. Drei Monate nach Ende der Sendung schaut sie nur noch nach vorne. Und ist sich sicher: Dem Bauer wird sie nicht mehr nachrennen. Ob er das überhaupt wollen würde?

Sie haben sich angehimmelt wie verliebte Teenager, geflirtet, geneckt und geküsst. Bei Maria und Hansueli dachten viele Zuschauer: Wenn es bei einem «Bauer, ledig, sucht...»-Paar klappt, dann bei den beiden St.Gallern. Doch dem war nicht so. Am Ende der achten Staffel träumte Hofdame Maria noch von einer gemeinsamen Zukunft, obwohl schon damals nicht mehr viel vom Bauer kam. Hoffnung machte sie sich trotzdem.

«Ich hab Hansueli an Weihnachten das letzte Mal gesehen und gehört», sagt sie zu SI online. Seither herrscht Funkstille und die Service-Angestellte weiss auch, woran das liegt. «Weil ich mich nicht mehr bei ihm melde.» Mittlerweile habe sie es satt, ständig ihrem Hansueli nachzurennen. Will er den Kontakt halten, müsse er sich sehr viel Mühe geben. Aber: «Wenn überhaupt, gibt es nur noch Freundschaft.»

Dass Hansueli so schnell das Interesse an seiner Hofdame verliert, konnte zu Beginn der Staffel noch keiner ahnen. Damals säuselte der 65-Jährige bereits am ersten Tag der Hofwoche die Worte: «Ich wünsche mir, dass du bei mir bleibst.» War das etwa nur fürs Fernsehen? Langsam kommt der Verdacht auf, dass der Hobby-Schauspieler seine Rolle des romantischen und bodenständigen Bauers nur zu gut beherrschte.

Alles zu «Bauer, ledig, sucht...» finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant