Javier Bardem 10 Fakten zum heimlichen Star von «Skyfall»

Er ist der Gegenspieler von James Bond und legt als Raoul Silva in «Skyfall» eine brillante Vorstellung hin. Der spanische Schauspieler Javier Bardem amüsiert als Bösewicht und ist neben Bond-Darsteller Daniel Craig der heimliche Star des Agentenfilms. Doch wussten Sie, dass er Waffen verabscheut, sein Geld früher als Stripper verdient hat und nicht Autofahren kann? SI online hat zehn spannende Fakten über Javier Bardem zusammengetragen.
  1. 1974 hat Javier Bardem im Alter von sechs Jahren seine erste kleine Rolle in der spanischen Fernsehserie «El Pícaro». Die läuft zwar nur eine Saison lang, zählt aber bis heute zu den TV-Klassikern.


     
  2. Sein früher Einstieg ins Filmgeschäft ist nicht weiter verwunderlich. Er stammt aus einer erfolgreichen Schauspielerfamilie. Neben seinem Vater Carlos Encima, seiner Mutter Pilar Bardem und seinen Geschwistern Mónica und Carlos waren auch schon seine Grosseltern Rafael Bardem und Matilde Muñoz Sampedro vor und hinter der Kamera tätig. Sein Neffe Juan Antonio Bardem ist ebenfalls ins Filmgeschäft eingestiegen: Er ist Regisseur. Nur Schwester Mónica wechselt irgendwann in die Gastronomie: Sie führt in Madrid das Tapas-Restaurant «La Bardemcilla».
     
  3. Javier Bardem verdient sein erstes Geld als Stripper. «Zuerst machte ich es aus Spass für Freunde. Dann aber wurde ich von einem Typen entdeckt, der mich für die nächste Woche buchte. «Ich tanzte zu ‹Leave Your Hat On› und war so schlecht», erzählt der 43-jährige Schauspieler in einem Interview mit Showbizspy.com.
     
  4. Seinen stählernen Körper hat der in Las Palmas geborene Bardem noch von seiner aktiven Zeit als Sportler. Er spielt beim Madrider Verein CR Liceo Francés Rugby, als Junior ist er zudem Mitglied der spanischen Nationalmannschaft.
     
  5. Nach Abschluss der Hochschule will Javier Bardem Maler werden und beginnt deshalb ein Kunststudium an der Escuela de Artes y Oficios.
     
  6. Da sein Studium nicht von Erfolg gekrönt ist, widmet er sich bald wieder dem Filmbusiness. 1992 sorgt er an der Seite seiner jetzigen Frau Penélope Cruz mit dem erotischen Beziehungsdrama «Jamón, Jamón» erstmals für internationales Aufsehen.


     
  7. Erst Jahre später funkt es zwischen Penélope und ihm. Die beiden spielen 2007 in Woody Allens Film «Vicky Cristina Barcelona» die Hauptrollen und kommen im selben Jahr zusammen. Drei Jahre später heiratet das Paar auf den Bahamas, im Januar 2011 kommt ihr Sohn Leonardo zur Welt.  
     
  8. Weil er jegliche Form von Gewalt verabscheut und beim Dreh zum Film «No Country for Old Men» beim Gebrauch der Waffe jedes Mal angewidert das Gesicht verzieht, bekommt er von seinen Kollegen den Spitznamen «spanische Ballerina».
     
  9. Javier Bardem hat keinen Führerschein. Für seine Rolle in «Vicky Cristina Barcelona» muss er daher für eine kurze Sequenz im Auto extra Fahrstunden nehmen. 


     
  10. In diesem Sommer demonstriert Javier Bardem in Madrid gegen die Sparpakete in seinem Heimatland. Er kritisiert vor allem die Anhebung der Mehrwertsteuer, die auch auf Kino- und Theaterkarten erhoben werden soll. Dies sei für ihn der Todesstoss für den kulturellen Zugang der Bevölkerung. Das Engagement von Bardem unter dem Motto «Kultur ist kein Luxus» wird jedoch nicht von allen geschätzt. Über Twitter fragen ihn einiger User, ob er mit dem Privatjet aus Beverly Hills eingeflogen sei und ob er überhaupt in Spanien Steuern zahle, um seine arbeitslosen Landsleute zu unterstützen. 

Auch interessant