Mathilde & Philippe Belgien hat ein neues Königspaar

Fast 20 Jahre lang regierte Albert II. sein Land. Am Sonntag hat er abgedankt und die Krone seinem Sohn Philippe weitergereicht. Bei der Amtsübergabe flossen gar Tränen.

Jetzt ist es amtlich: Philippe, 53, ist der neue König von Belgien. Nach der Abdankung seines Vaters Albert II., 79, legte er am Sonntag seinen Amtseid vor dem Parlament in Brüssel ab. In Anwesenheit seiner Ehefrau Mathilde, 40, gelobte er, dem Land zu dienen und es zu schützen.

Nach knapp 20 Jahren auf dem Thron hatte Albert II. zuvor aus gesundheitlichen Gründen offiziell abgedankt. Im Beisein von mehr als 200 geladenen Gästen unterzeichnete er im Königspalast die Abdankungsurkunde. In einer letzten kurzen Rede sprach er seinem Sohn sein «ganzes Vertrauen» für die neue Aufgabe aus. Er habe alle Qualitäten, um dem Land zu dienen. An seine Frau Paola richtete er bewegende Worte. Er wolle der Königin «einfach nur Danke sagen» dafür, dass sie ihn stets unterstützt habe, sagte Albert II. mit zitternder Stimme. Und schickte zur Überraschung der Anwesenden einen «dicken Kuss» an seine Gattin. Diese musste sich Tränen aus dem Gesicht wischen.

Am Sonntagmorgen hatte die gesamte Königsfamilie an einem Gottesdienst in der Kathedrale St. Michael und St. Gudula teilgenommen. Bei strahlendem Sonnenschein genossen Albert, Paola, Philippe, Mathilde und die anderen Mitglieder des Königshauses ein Bad in der begeisterten Menge. Am Nachmittag nach der Amtsübergabe grüssten die belgischen Royals auf dem Balkon des Palastes und winkten ihrem Volk zu. Philippe wird als siebter König des Landes in die Geschichte eingehen.

Auch interessant