Tränen wegen unerfülltem Kinderwunsch Chrissy Teigen und Tyra Banks weinen im TV

Sie sind beide Supermodels, Moderatorinnen und sehen umwerfend aus. Doch Tyra Banks und Chrissy Teigen haben noch mehr gemeinsam: Sie wünschen sich schon seit längerer Zeit sehnlichst Kinder. In ihrer TV-Show erzählen die Freundinnen nun, wie schwierig diese Situation für sie ist.
Tyra Banks (Frisur) und Chrissy Teigen (Hochzeit) über unerfüllter Kinderwunsch FabLife
© Screenshot FabLife

Tyra Banks und Chrissy Teigen diskutieren in ihrer TV-Show ihren unerfüllten Kinderwunsch.

Seit acht Jahren sind Chrissy Teigen, 29, und John Legend, 36, ein Paar, zwei davon verheiratet. Und die beiden wünschen sich seit Jahren nichts sehnlicher, als eine Familie zu gründen. Sie besuchten sogar Fruchtbarkeitsspezialisten. Bisher blieb der Wunsch jedoch unerfüllt, wie das Model in ihrer TV-Show «FABLife» erzählt. «Ich gebe zu, John und ich haben Probleme. Wir hätten schon vor fünf oder sechs Jahren Kinder bekommen, wenn es geklappt hätte.»

Besonders schmerzlich seien die Fragen von Freunden, Verwandten und Fans. Immer wieder wird sie darauf angesprochen, wieso sie und ihr Ehemann noch keine Kinder haben. Ihr selber würde es nie in den Sinn kommen, so neugierig zu sein. Schliesslich könne man ja nicht wissen, was die Person durchmache. «Also antworte ich jedesmal, wenn mich jemand fragt: ‹Irgendwann wirst du das die falsche Frau fragen, die wirklich mit diesem Problem zu kämpfen hat und sehr darunter leidet. Ich hasse das. Hör auf, mich zu fragen.›» Für ihren Appell erntet das Model Applaus.

Chrissy Teigen schafft es sogar, dass Co-Moderatorin Tyra Banks ein Geständnis ablegt. Schon mehrere Male hat es die 41-Jährige mit künstlicher Befruchtung versucht - erfolglos. Genau wie ihre Kollegin könne sie die ständige Fragerei nach ihrer Familienplanung nicht mehr hören. «Ich ertrage es nicht mehr, dass ich auf meinen sozialen Netzwerken immer wieder gefragt werde: ‹Wieso hast du keine Kinder, wieso hast du keine Kinder?›» Denn niemand wisse, was sie eigentlich durchmacht.

Als junge Frau war sich Banks sicher, dass sie irgendwann eine grosse Familie haben würde. Als sich der Wunsch nicht erfüllt hat, sei sie schockiert gewesen. «Seit meinem 23. Lebensjahr habe ich jedes Jahr zu mir selbst gesagt, dass ich in drei Jahren Kinder haben werde. Und irgendwann wollte ich wirklich Kinder, aber es hat nicht funktioniert», erklärt sie unter Tränen.

Bereits Mitte Woche erzählte Tyra Banks dem «People»-Magazin, dass ihre bisherigen Versuche mit ihrem Freund Erik Asla Kinder zu bekommen, gescheitert sind. Als sie es mit künstlicher Befruchtung versucht habe, hätte sie «traumatische Momente» erlebt. «Je älter du wirst, desto schwieriger ist es. Es passiert nicht einfach so.» Trotzdem gibt das Model ihren Wunsch noch nicht auf. «Ich will nicht bloss ein Kind. Ich will einen ganzen Wurf! Und ich will eine Mutter sein, mit der das Kind alle seine Probleme besprechen kann.»

Auch interessant