Trauerfamilie zum Tod des «Playboy»-Gründers Jetzt spricht Hugh Hefners einzige Tochter

Mehr als zwei Monate nach dem Tod von «Playboy»-Gründer Hugh Hefner äussert sich seine einzige Tochter. In einem Interview mit dem von ihrem Vater gegründeten Männermagazin verrät Christie Hefner, dass ihr Papa sich in den letzten Jahren vor seinem Tod verändert habe.
Christie Hefner, Hugh Hefner
© Getty Images

Christie Hefner wurde im Alter von 29 Jahren Geschäftsleiterin der Playboy Enterprises. Die einzige Tochter von Hugh Hefner übte das Amt von 1988 bis 2009 aus.

Am 28. September 2017 verkündete sein Männermagazin die traurige Nachricht: «Playboy»-Gründer Hugh Hefner ist tot. Hefner «starb friedlich und unter natürlichen Umständen in seinem Haus, der ‹Playboy Mansion›, im Kreis geliebter Menschen», hiess es in der Mitteilung.

Nachdem in den Medien die erste Trauerwelle durch war, drehten sich die Schlagzeilen hauptsächlich um sein Millionen-Erbe. Jetzt - rund zwei Monate später - gelangen neue Details zur Person Hugh Hefner, †91, ans Licht. Publik gemacht hat sie seine erste und einzige Tochter Christie Hefner.

Das Interview mit der 65-Jährigen im «Playboy» ist lang. Mit 29 Jahren hatte Hefner seine Tochter zur Geschäftsleiterin der Playboy Enterprises gemacht. Von 1988 bis 2009 war seine Erstgeborene daher stark in sein Imperium involviert. So kannte sie nicht nur den Familienvater Hefner, sondern auch den Unternehmer Hefner.

Der «Playboy»-Gründer wurde im Alter weicher

Ihr Vater sei ein Mann gewesen, der nichts bereut habe. Aber trotzdem habe er sich in den letzten Jahren verändert, sei «eine weichere Version seiner selbst» geworden», sagt Christie Hefner im Interview.

Christie Hefner, Hugh Hefner
© Getty Images

Christie und ihr Vater Hugh Hefner bei einer Feier im Palms Hotel in Las Vegas.

Christie Hefner ist ein Scheidungskind

«Er fand es plötzlich einfacher auszudrücken, wie wichtig Leute ihm waren oder wie sehr er sie liebte - nicht nur mit der Familie, sondern auch mit anderen Leuten, die ihm nahe standen», so seine Tochter. Christie Hefner wurde 1952 geboren und stammt damit aus Hughs erster Ehe. Drei Jahre später kam ihr Bruder David, 62, zur Welt. Nur sieben Jahre nach ihrer Geburt liessen sich Hefner und ihre Mutter, Mildred Williams, scheiden.

Dreissig Jahre später dann entschied der Frauenliebhaber nochmals zu heiraten: Die 36 Jahre jüngere Kimberley Conrad hatte es ihm angetan. Sie war «Playmate des Jahres 1989» und «Playmate for a Lifetime». Auch mit ihr zeugte Hefner zwei Kinder - die Söhne Cooper, 26, und Marston, 27.

hugh hefner und sohn cooper
© Keystone

Sein Sohn Cooper wird den «Playboy» in Hugh Hefners Sinn weiterführen.

Hefner, der Casanova

Von Conrad trennte sich Hefner 1998. Die Scheidung folgte aber erst viele Jahre später. Zwei weitere Kinder gingen aus nichtehelichen Verbindungen hervor. Die nächsten Jahre lebte Hefner zumeist mit mehreren Frauen gleichzeitig. Darunter die berühmten drei Girls aus der Fernsehserie «The Girls of the Playboy Mansion». 2012 heiratete er schliesslich seine letzte Ehefrau Crystal Harris, 31.

Hefners Kinder unterstützen sich gegenseitig

In der Zeit nach Hefners Tod habe sie vor allem ihr derzeitiger Mann unterstützt, sagt Christie Hefner. Aber auch der Zusammenhalt in der Familie habe ihr sehr geholfen: «Wir haben das Glück, dass wir in Wirklichkeit drei Familien sind: mein Bruder David und ich, die zwei Jungs aus der zweiten Ehe meines Dads, Cooper und Marston, und die Ehefrau meines Vaters, Crystal.»

Das traurige Ereignis hat die verschiedenen Familien vereint: «Es herrscht grosser Respekt und viel Liebe unter uns, das ist ein spezielles Unterstützungssystem, obwohl jeder von uns eine andere Art von Trauer hat.»

Seine Erstgeborene trauert noch immer

Für Christie Hefner ist klar: Zwei Monate nach dem Tod ihres geliebten Vaters sitzen die Trauer und der Schmerz noch tief: «Es ist immer noch neu und ich bin noch am Anfang.»

Auch interessant