Mona Stöckli reloaded «Ich bin ein Vollhorst»: Tims Schlappe vor Millionen

Niemand hat mit diesem Ende gerechnet! Er selbst am allerwenigsten. Bachelorette Anna entschied sich am Mittwoch für Marvin - und gegen Tim. Die böse Überraschung erinnert ans Bachelor-Finale 2013 mit Schweizerin Mona Stöckli.

Es war die grösste Abfuhr ihres Lebens. «Ich war so schockiert, ich wusste gar nicht, was ich machen soll», sagte Mona Stöckli damals über das Ende der Kuppelshow «Der Bachelor». Wochenlang hatte die 31-jährige Luzernerin zuvor im Fernsehen um ihren Traummann Jan Kralitschka, 38, gekämpft. Erfolgreich! Den Sieg glaubte sie am Ende in der Tasche zu haben - und mit ihr ein Millionenpublikum. Doch es kam anders. Wir erinnern uns: Jan entschied sich im grossen Finale für Monas letzte verbliebene Konkurrentin Alissa. In Tränen aufgelöst musste die Schweizerin die Heimreise antreten. «Das hat mich alles erst wirklich eingeholt, als ich nach Hause geflogen bin. Als ich am Flughafen in Kapstadt war, ist alles über mir zusammengebrochen. Ich musste weinen.»

Das war im November 2012, Wochen später wurde die Show auf RTL ausgestrahlt. Und jetzt wiederholt sich das Liebes-Drama schon wieder: Am Mittwochabend verteilte Bachelorette Anna, 26,dd ihre allerletzte Rose. Bis zum Schluss dachten die Zuschauer vor dem Fernseher, sie würde sich für den langhaarigen Coiffeur Tim, 27, entscheiden. Immerhin schien es gewaltig zwischen den beiden gefunkt zu haben, er war der einzige Kandidat, der sich für sie ins Zeug legte, und selbst Annas Eltern waren begeistert. Die Rosenkavalierin selbst sah das jedoch anders und entschied sich überraschend für Marvin, 26.

Tim war am Boden zerstört und mit einem filmreifen Auftritt zog der Gehörnte von dannen: Der Rocker zog sein Jacket aus, warf es über seine Schulter und brauste den Tränen nahe mit der Limousine davon. «Ich mach' mich hier zum Vollhorst», wiederholte er fassungslos. Und Millionen TV-Zuschauer litten mit ihm mit. Auf Twitter hagelte es im Sekundentakt enttäuschte Kommentare, die eigentliche Rosenübergabe an Marvin wurde fast zur Nebensache.

Genau wie bei Mona damals. Eine Solidaritätswelle erreichte die Schweizerin nach der verlorenen Final-Show vor gut eineinhalb Jahren. Sie war die Gewinnerin der Herzen - und blieb es wohl bis heute. Im Gegensatz zu ihr hat sich Jan Kralitschka inzwischen fast komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, und ebenso von seiner Ex Alissa - das Bachelor-Paar war nur wenige Wochen zusammen - hat man nie mehr etwas gehört. Mona hingegen war kürzlich gar als Moderatorin für die neue Nackt-Show «Adam sucht Eva», die am Donnerstag, 28. August, startet, im Gespräch. Und: Sie schwebt mittlerweile auch privat wieder auf Wolke sieben. Ex-Profi-Fussballer Marcel hat ihr Herz erobert.

Das sind gute Aussichten für Verlierer Tim. Noch hat er sich nicht öffentlich zur Riesen-Schlappe geäussert. Von Anna und Marvin gibts dagegen bereits Neuigkeiten: Auch drei Monate nach den Dreharbeiten in Portugal sind die zwei noch ein Paar, wie sie am Donnerstagmorgen in der RTL-Sendung «Punkt 6» Händchen haltend verrieten. Auch das ist überrschend. Alle bisherigen Paare, die aus der Kuppelshow hervorgingen, waren schnell wieder auseinander. Meist noch vor der Ausstrahlung des Finales.

Auch interessant