Daniele Negroni Er feierte wilde Party mit Porno-Star

Zwei Tage nach seiner Final-Niederlage bei «DSDS» stand Daniele Negroni in einer Disco mit einer Porno-Darstellerin auf der Bühne - bei der sogenannten «Popp-Nacht». Das Problem: Der Sänger ist noch minderjährig. Nun schaltet sich das Jugendamt ein.
Als Vize-Superstar Daniele Negroni um drei Uhr morgens auf die Bühne kam, war Porno-Star Luna schon nackt.
© RTL / Stefan Gregorowius Als Vize-Superstar Daniele Negroni um drei Uhr morgens auf die Bühne kam, war Porno-Star Luna schon nackt.

Als Zweitplatzierter bei «Deutschland sucht den Superstar» hat er allen Grund zum Feiern. Doch muss es unbedingt bei einer Party mit Porno-Sternchen sein? Die «Bild»-Zeitung erwischte Daniele Negroni, 16, Dienstagnacht bei der «Popp-Nacht» in einer Discothek in Regensburg - in den Armen von Porno-Star Luna Stern.

«Gegen ein Uhr nachts kam die Geschäftsführung des Clubs, sagte, Daniele würde gerne in der Show mitmachen», erzählt die 30-Jährige gegenüber der deutschen Boulevard-Zeitung. Und beschreibt ihren Auftritt: «Ich lasse mich mit Wachs beträufeln, ein bisschen auf den Popo peitschen und eine Kugelkette aus mir herausziehen.» Als Daniele um drei Uhr auf die Bühne kam, war sie bereits komplett nackt. Da bekam er es wohl mit der Angst zu tun, unter keinen Umständen wollte er sich seines T-Shirts entledigen. «Ich habe die Kette dann lieber selbst herausgezogen und erst später erfahren, dass er ja auch erst 16 Jahre alt ist», so Luna.

Als Minderjähriger hätte Daniele um diese Zeit gar nicht im Club sein und sich die heisse Show ansehen dürfen. Die veröffentlichten Beweisbilder haben deshalb nun das Jugendamt auf den Plan gerufen. «Wir erstatten Anzeige gegen die Betreiber», sagt der Sprecher der Stadt Regensburg, Rolf Thym, gegenüber «Bild». «Daniele war offensichtlich nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigten dort und hätte dementsprechend um 22 Uhr gehen müssen.»

Daniele selbst hält sich bedeckt, will sich zu seinem Auftritt nicht äussern: «Kein Kommentar.»

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant