Kate Stoltzfus Erst eine Amish, jetzt ein Unterwäschemodel!

Sie ist tiefreligiös wie vor hunderten von Jahren aufgewachsen: Kate Stolzfus hat bis zu ihrem 21. Geburtstag nur die Welt der Amish gekannt. Jetzt hat sie die Glaubensgemeinschaft verlassen und startet als Unterwäschemodel durch. Logisch, ist ihre Familie davon nur mässig begeistert.
Kate Stoltz - ehemals amisch - jetzt Unterwäschemodel
© Dukas

Ex-Amish Kate Stoltzfus wollte schon lange ein Model werden.

Im Leben der Amish kommt für jedes Mitglied einmal die Zeit des «Rumspringa». Jugendliche gehen dann auf Entdeckungsreise, lernen die Welt ausserhalb der Glaubensgemeinschaft kennen und entscheiden sich schliesslich, welches Leben sie führen möchten. Auch Kate Stolzfus machte als 21-Jährige diese Erfahrung. Und fällte eine ungewöhnliche Entscheidung: Sie kehrte ihrer Heimat in Pennsylvania den Rücken und baut sich seitdem eine Karriere als Model in New York City auf.

Mit Erfolg: Kate Stolzfus, 23, zierte bereits leichtbekleidet das Cover des Männermagazins «Maxim». Für ihre Eltern ist es unverständlich, dass sich ihre Tochter für eine so unterschiedliche Lebensweise entschieden hat. «Sie ermutigen mich, wieder nach Hause zu kommen. Aber jedes Mal, wenn ich dorthin fahre, sagen sie mir, dass sie von mir enttäuscht sind. Das ist hart für mich», sagte sie in der «Good Morning America»-Show. Und das, obwohl keiner aus ihrer Familie jemals die Modelbilder sehen wird. «Wenn sie es täten, wären sie sehr wütend und würden sie vermutlich verbrennen.»

Amish Frau Kate Stolzfus in der Maxim
© Maxim

Dieser Anblick wäre zu viel für ihre Eltern: Kate Stoltzfus in der «Maxim».

Dabei hätten viele Amish-Frauen Potential zum Modeln, ist sie überzeugt. Denn: «Es gibt sehr viele Amish-Frauen, die gute Körper haben, weil sie hart arbeiten», sagte sie damals der Männer-Zeitschrift. Unter den langärmligen Kleidern lassen sich diese zwar nur wage erahnen, doch es macht durchaus Sinn: Denn traditionell essen die Amish, die ihren Ursprung in der Deutschschweiz haben, sehr gesund. Nur Gemüse aus dem eigenen Garten kommt auf den Tisch. Tiefkühlprodukte haben die meisten vermutlich noch nie zu Gesicht bekommen, denn technische Fortschritte lehnen sie grundsätzlich ab.

Doch genau darin sieht Kate Stoltzfus den Reiz: In ihrem neuen Leben in New York muss sie weder ihre Wäsche von Hand waschen, noch braucht sie nach draussen zu gehen, um das Plumpsklo aufzusuchen. Sie hätte schon lange gewusst, dass sie nicht für ein Leben wie im Mittelalter geschaffen sei. Die Wende in ihrem Leben kam dann mit der Teilnahme in der TV-Reality-Soap «Breaking Amish». Kate war eine von fünf Jugendlichen, die ihre Heimat verlassen hatten, um das Leben in New York kennen zu lernen.

Amish Kate Stoltzfus wird Unterwäschemodel
© Screenshot «Breaking Amish»

Mit Haube und traditionellem Kleid: Kate Stoltzfus sah zu Beginn der Sendung «Breaking Amish» noch wie eine ganz normale Frau aus der Glaubensgemeinschaft aus. 

Auch interessant