Je kälter, desto besser Wenn wir schlottern, zieht Wim Hof die Shorts an

Ihre Zähne klappern schon nach fünf Minuten im Freien? Sie wissen nicht mehr, wie viele Schichten Sie noch anziehen müssen, um nicht zu frieren? Das sind Probleme, die folgender Mann nicht kennt. Dürfen wir vorstellen: Wim Hof, der Iceman. 
Wim Hof Method Mount Everest Iceman Facebook
© Dukas

Wim Hof, der Rekordhalter im Ertragen extremer Kälte.

Wim Hof kennt keinen Schmerz - oder kann ihn zumindest sehr gut ausblenden. Er ist 21-facher Weltrekordhalter in einer Disziplin, die nicht ganz ungefährlich ist. Hof hat es sich zum Hobby gemacht, extreme Kälte extrem lang auszuhalten. Er lief einen Marathon nördlich des Polarkreises - in kurzen Hosen. Einen Halbmarathon absolvierte er in derselben lebensfeindlichen Region - auch in kurzen Hosen und barfuss. Er kletterte auf den höchsten Bergen der Welt herum - natürlich in kurzen Hosen.

Wim Hof Method Buch Iceman Facebook Mount Everest
© Dukas

Ist es draussen kalt, fallen bei Wim Hof die Hüllen.

Doch der gebürtige Holländer liebt nicht nur Eiseskälte, auch Affenhitze behagt ihm. So lief er einen Marathon in der Wüste Namibias, ohne auch nur einen Schluck Wasser zu trinken.

Schon als Teenager rannte er barfuss durch den Schnee und fühlte sich wohl dabei. Gegenüber «ABC News» erinnert er sich an einen Schlüsselmoment: «Ich ging damals spazieren, sah ein Eisbecken und dachte, was wohl passiert, wenn ich mich jetzt da hineinlege. Ich fühlte mich regelrecht hingezogen.» Es sei ein grossartiges Gefühl gewesen. «Seither mach ich das jeden Tag.»

Wim Hof Method Buch Iceman Facebook Mount Everest
© Dukas

Schaut gemütlich aus, oder?

Was nach übernatürlichen Kräften tönt, ist laut Hof Einstellungssache. Und er behauptet: «Alles, wozu ich fähig bin, kann jeder erlernen.» Der 56-Jährige praktiziert unter anderem eine besondere Form der Meditation und eine Art «kontrollierte Hyperventilation»: atmen, bis einem schwindelig wird, dann den Atem anhalten, so lange man sich dabei wohl fühlt. Gemäss der «New York Post» wird dann Adrenalin ausgeschüttet, das es dem Körper erlaube, auch Extremtemperaturen auszuhalten. Seine Methode ist allerdings nicht unumstritten, wird von Kritikern als gefährlich und unverantwortlich eingestuft, zumal er in Workshops seine sogenannte «Wim Hof Method» anderen näherbringen möchte. Der Extremsportler verspricht seinen Kurs-Teilnehmern ein anderes Ich in nur zehn Wochen und ein besseres Immunsystem. «Überliste deinen Körper mit Kältetherapie und du hast mehr Energie während des Tages und schläfst nachts wie ein Baby.»

Wir wären ja schon zufrieden, wenn wir etwas weniger stark bibbern würden bei der Kälte draussen...

Auch interessant