Fürstin Charlènes 1. Interview nach Geburt «Ich bin total verrückt nach ihnen»

Eine Woche ist vergangen, seitdem Fürstin Charlène von Monaco ihre Zwillinge zur Welt brachte - Tochter Gabriella und den Thronfolger Jacques. Erstmals äusserst sie sich über ihre neue Rolle als Mutter.
Fürstin Charlène Interview nach Geburt Zwillinge Monaco
© Getty Images

Fürstin Charlène hofft, mit ihren Kindern noch vor Weihnachten nach Hause zu dürfen.

Am Mittwoch, 10. Dezember, um 17.04 Uhr war es so weit - zuerst wurde Gabriella geboren, zwei Minuten später ihr Bruder und Monacos Thronfolger Jacques. «Zuerst war ich froh, ihre Schreie zu hören», erzählt Fürstin Charlène dem französischen Magazin «Paris Match». «Ich war überwältigt von meinen Gefühlen. Jede Sekunde mit ihnen ist ein Wunder.» Die zwei seien sehr aktiv, wunderschön, begehrenswert. «Ich bin total verrückt nach ihnen.»

Sie erhole sich derzeit von der Kaiserschnittgeburt, aber es gehe ihr gut. Auch den Kleinen, die etwas verfrüht kamen, seien wohlauf. «Sie wachsen jeden Tag, legen an Gewicht zu», so die 36-Jährige in ihrem ersten Interview seit der Geburt. Noch müssten die drei im Spital bleiben. «Aber ich hoffe, dass wir alle noch vor Weihnachten nach Hause können. Es hängt von den Kindern ab. Sie sind jetzt der Boss.»

Vermutlich werden die Monegassen schon nächste Woche einen ersten Blick auf Gabriella und Jacques erhaschen können, so die Fürstin. Spätestens wird das am 7. Januar 2015 der Fall sein: Dann werden Fürst Albert, 56, und Charlène mit den Zwillingen auf dem Palast-Balkon erscheinen und mit dem Volk die Geburt feiern.

Mehr über Fürst Albert und Fürstin Charlène finden Sie im grossen Royal-Dossier von SI online.

Auch interessant