«Die Nanny hatte nichts damit zu tun» Jennifer Garner spricht erstmals über ihr Ehe-Aus

Nach zehn Jahren Ehe gaben Ben Affleck und Jennifer Garner letzten Sommer ihre Trennung bekannt. Jetzt bricht die Schauspielerin ihr Schweigen und nimmt Stellung zu den Gründen.
Jennifer Garner News Ben Affleck Nanny Trennung
© Getty Images

Jennifer Garner denkt noch nicht an andere Männer.

Alkoholprobleme, Spielsucht, Betrug, Therapie: Nachdem die Ehe von Jennifer Garner und Ben Affleck, beide 43, im Sommer 2015 in die Brüche ging, kursierten die wildesten Gerüchte um die Gründe. Hartnäckig hielt sich der Vorwurf, Affleck habe die Mutter seiner drei Kinder mit dem Kindermädchen betrogen und damit einen langen Konflikt zum eskalieren gebracht. Die Eheleute schwiegen ebenso hartnäckig. Bis jetzt.

In der «Vanity Fair» spricht Garner offen über ihren Gemütszustand und ihren Ex. Und sie stellt klar: «Wir waren schon Monate getrennt, bevor ich überhaupt von der Nanny gehört habe. Es war ein Fehler, aber sie hatte nichts mit unserer Scheidung zu tun.» Hinter der Schauspielerin liegen Monate des Schmerzes, wie sie berichtet. Sie habe alles daran gesetzt, dass ihre Ehe hält, «aber es hat nicht funktioniert».

Für die Kinder halten sie zusammen

Ben Affleck sei die Liebe ihres Lebens, aber er sei ein komplizierter Mann. «Wenn seine Sonne scheint, dann fühlst du es. Aber er kann auch lange Schatten werfen.» Auch jetzt, Monate nach der Trennung, sind die beiden noch gemeinsam für ihre Kinder Violet, 10, Seraphina, 7, und Samuel, 3, da. Man helfe sich, weil man sich am besten kenne.

Ob Jennifer Garner schon wieder ans Daten denke, wird sie gefragt. Wohl noch nicht. «Ich habe so viel Zeit in meine Ehe investiert und die werde ich nun für mich haben. Ich habe keine Ahnung, was ich damit anfangen soll.»

Auch interessant