Karl Moik Der «Stadl»-Gründer ist tot

Nach einem Herzinfarkt konnte er sich nicht mehr richtig erholen, jetzt ist Karl Moik tot. Der Begründer des «Musikantenstadls» wurde 76 Jahre alt.
Musikantenstadl-Erfinder Karl Moik liegt nach Herzinfarkt im Spital
© Getty Images

Im Alter von 76 Jahren ist Karl Moik in Salzburg gestorben.

Seine Frau Edith war an seiner Seite, als Karl Moik am Donnerstagmorgen für immer die Augen schloss. Wie Bild.de berichtet, ist der 76-Jährige nach einem dreiwöchigen Aufenthalt im Spital von Salzburg verstorben.

Moik kämpfte seit 2014 mit schweren gesundheitlichen Problemen. Nach einem Herzinfarkt lag er mehrere Wochen auf der Intensivstation und konnte sich bis zu seinem Tod nicht mehr richtig von den Folgen erholen.

Karl Moik war Begründer des «Musikantenstadls», der aktuell von Andy Borg moderiert wird. Weil der Moderator ersetzt werden soll, wollten Medien Anfang März noch mit Moik Kontakt aufnehmen. Für Oe24.at war er nicht erreichbar, Begründung: «Ich bin schon wieder im Spital.» Dort soll er laut «Bild» wegen Nierenproblemen behandelt worden sein.

Auch interessant