Herzogin Kate & Prinz William Hund Lupo wird zum Kinderbuch-Star

Nach der Geburt von Baby George ist Hund Lupo ein wenig ins Abseits geraten. Das wird sich spätestens jetzt aber wieder ändern. Eine Buchautorin nimmt sich dem schwarzen Knäuel an und bringt ab September Geschichten rund um das Leben des royalen Vierbeiners in britische Kinderzimmer.
Herzogin Catherine und Prinz William mit Hund Lupo
© Dukas

So ein Königshund hat es doch gut. Er wird den ganzen Tag auf Händen getragen und bekommt noch dazu ein Kinderbuch gewidmet.

Was ist das bloss für ein Hundeleben, das Cockerspaniel Lupo tagein tagaus hinter Londons Palastmauern führt? Dieser Frage ist Abigail King nachgegangen. Von ihrem eigenen Vierbeiner Lily inspiriert, hat sich die britische Autorin Geschichten rund um den Hund von Herzogin Catherine, 32, und Prinz William, 31, ausgedacht. «Das Abenteuer eines königlichen Hundes - Lupo und das Geheimnis von Schloss Windsor» heisst das Kinderbuch, das es ab September in England zu kaufen gibt.

«Ich habe damals in der Presse gelesen, dass Prinz William und die Herzogin von Cambridge ihre eigene Lily haben, einen schwarzen Cockerspaniel namens Lupo. Da habe ich mir überlegt, wie das Leben eines königlichen Haustieres aussehen könnte, das einzigartige Orte und Parks zur freien Verfügung hat», erzählt King im Gespräch mit Dailymail.co.uk

Im ersten von bislang vier geplanten Bücher wird Lupo zu Unrecht einer schweren Straftat bezichtigt: Er soll einen Schwan der Queen angegriffen haben. Während er versucht, seine Unschuld zu beweisen, kommt er einem Geheimnis auf die Spur und trifft auf viele andere Tiere - darunter auch auf den Corgi Dachshund der Königin. Und selbst die hat zusammen mit ihrem Enkel William und Frauchen Kate - sowie natürlich Baby George - einen Auftritt in der Geschichte. «Abigail hat zwar flüchtige Hinweise der royalen Familie aufgenommen», so Buchagentin Vicki Field, «der Fokus liegt aber ganz klar auf den Tieren».

Buchcover Hund Lupo von William & Catherine wird Kinderbuch-Star
© Hodder & Stoughton

Nein, Lupo sitzt nicht den ganzen Tag auf seinem faulen Hundehintern und lässt sich bedienen.

Was das englische Königshaus davon hält, dass Lupo mit seinen Abenteuern zukünftig Kinder unterhalten möchte, ist nicht bekannt. Gemäss «Daily Mail» wollte sich bislang noch kein Palast-Sprecher zu dem Buchprojekt äussern. Da Abigail King jedoch den Namen ihres Protagonisten hat schützen lassen und verschiedenste Produkte - wie Badeutensilien, Stofftiere und sogar Trotinetts - mit Lupo als Werbeträger herausbringen möchte, könnte sie es noch mit den Anwälten des Königshauses zu tun bekommen. Denn die sind besonders auf das Image von William und Kate bedacht und haben deshalb ein Auge darauf, wer aus dem Namen ihrer Arbeitgeber Kapital schlagen möchte.

Weitere Artikel zu den Royals finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant