Müdigkeit und Mikrofon sind schuld Deshalb lispelt «Punkt 12»-Moderatorin Katja Burkard nicht

Mit bald 20 Jahren TV-Präsenz ist Katja Burkard dem RTL-Zuschauer bestens bekannt. Ebenso bekannt ist ihr Lispeln. Den kleinen Sprachfehler überspielt die Moderatorin mit Humor.
Katja Burkard Lippen Sprachfehler Punkt 12
© RTL

Seit 1997 moderiert Katja Burkard das RTL-Mittagsmagazin.

Es ist immer wieder Thema. Wenn Katja Burkard mittags bei «Punkt 12» die Zuschauer begrüsst, ist ihr «s» stets ein bisschen schärfer als nötig, auf Google gehört zu den Top-Suchabfragen in Bezug auf die Moderatorin auch der Begriff «Sprachfehler».

Immer wieder wurde die 50-Jährige, die seit bald 20 Jahren zum RTL-Team gehört, wegen ihres Lispelns von Kollegen aus der Comedy-Ecke veräppelt. Immer wieder nahm sie Stellung - wie zum Beispiel vor ein paar Jahren in einem deutschen Magazin: «Ich habe mal versucht, mir das abzugewöhnen. Das ging nicht, weil ich mich dann beim Sprechen so sehr drauf konzentrierte, dass ich fast alles andere vergass.»

In der Spezialausgabe von «Shopping Queen» am Sonntagabend kam jetzt aber eine unerwartete Erklärung: «Ich finde nicht, dass ich lisple», sagt Burkard. Es sei eher eine Art Zischen, «und ich denke, das wird durch das Mikrofon auch nochmal verstärkt». Zudem habe ihre Sprachschwäche auch einen Zusammenhang mit Müdigkeit. Ja was denn nun? Die 50-Jährige hört ihr Lispeln tatsächlich nicht. Wie 2009 bekannt wurde, leidet sie an einer Hochton-Schwerhörigkeit sowie an Tinnitus - «es ist eben, wie es ist», sagte sie damals.

Auch interessant