Royals auf Instagram, Facebook und Co. Das niederländische Königshaus im Social-Media-Check

Die Royals geben sich, was ihr Privatleben angeht, gerne bedeckt. Doch in Zeiten, wo jeder Star sein Abendessen auf Snapchat teilt, ist es auch für einen Blaublüter in Ordnung, seinen Status upzudaten oder Fotos zu teilen. SI online zeigt, welche Mitglieder der königlichen Familien auch privat auf Social Media aktiv sind. Teil 4: Das niederländische Königshaus.
Königstag Niederlande Königin Maxima und Willem-Alexander Beatrix
© Reuters

Die offizielle Website

Die Internetseite des niederländischen Königshauses sieht zwar nicht so schick aus wie andere, doch sie ist gut organisiert. Weiterer Pluspunkt: Die meisten Inhalte sind auch auf Deutsch, Englisch und Französisch abrufbar. Ausserdem sieht man auf der Einstiegsseite alle Mitglieder des Königshauses und deren Geburtsdaten, die nächsten Termine usw. auf einen Blick. 

Der offizielle Facebook-Account

Hauptsächlich werden auf diesem Kanal Bilder von Staatsbesuchen oder sonstigen Anlässen gezeigt, denen Königin Màxima, 45, und König Willem-Alexander, 49, beiwohnen. Persönlichere Einblicke in das royale Leben wird man hier kaum finden, obwohl die niederländischen Royals gerne auch das eine oder andere Familienfoto zeigen:

Der offizielle Twitter-Account

Dieser Kanal ist bildlastiger als der Facebook-Account. Auch die olympischen Spiele wurden auf diesem Kanal gross gefeiert: 


Doch ansonsten sieht man auf Twitter hauptsächlich Staats- und Betriebsbesuche. Zum Beispiel König Willem-Alexander bei der Eröffnung eines Museums,...


...oder Königin Maxima zu Besuch bei einer Schule in der niederländischen Stadt Zieriksee. 

Der offizielle Youtube-Kanal

Auch auf dem Video-Portal sucht man vergebens privatere Einblicke in das königliche Leben. Der Kanal ist ausschliesslich dazu da, Staatsbesuche zu dokumentieren und historische Hintergründe aufzuzeigen. Trotzdem findet man ab und an einen Blick hinter die Kulissen, doch die sind selten:

Private Accounts gibt es von der niederländischen Königsfamilie nicht. Obwohl auch hier - wie bei allen anderen Royals - zahlreiche Fake-Profile im Umlauf sind.

SI online hat für den Social-Media-Auftritt der Royals Krönchen verteilt. Es gibt maximal fünf pro Kategorie. Unser Fazit für die Niederlande: Auf der privaten Ebene liegt definitv noch mehr drin!

Royals Niederlande Homepage mit Maxima
© SI online

Im Dossier: Alle Social-Media-Checks der Königshäuser

Auch interessant