Joshua Silverstein über das Liebes-Aus Diesem Mann schenkte Meghan Markle ihren ersten Kuss

Er war Meghan Markles Ferienliebe im Sommer 1995: Joshua Silverstein. Ihm schenkte die royale Braut in Spe ihren ersten Kuss. In die Brüche ging die zarte Romanze wegen eines Eklats im Kino.
Joshua Silverstein_erster Kuss von Meghan Markle
© getty

Comedian Joshua Silverstein schenkte Meghan Markle mit 13 Jahren ihren ersten Kuss.

Der erste Kuss ist und bleibt etwas besonderes. Ob gut oder schlecht - wir erinnern uns ein Leben lang an diesen Moment. So auch Meghan Markle, 36. Zarte 13 Jahre alt war die zukünftige Frau von Prinz Harry, 33, als sie ihren ersten Kuss verschenkte. Als US-Talkmaster Larry King die «Suits»-Darstellerin vor fünf Jahren dazu befragte, gab sie das süsse Geheimnis sofort Preis: «Das war Joshua Silverstein!»

In einem Interview mit «Daily Mail» verrät der 37-jährige US-Comedian nun, wie sich die Sommerromanze mit Meghan genau abgespielt hat. 

Joshua Silverstein_erster Kuss von Meghan Markle
© getty

Joshua Silverstein (r.)  mit seiner Partnerin Cynthia, seinem zehnjährigen Sohn und der fünfjährigen Tochter.  

Im Theaterkurs funkte es

Kennengelernt haben Meghan und Joshua sich im unschuldigen Umfeld des Agape International Spiritual Centers, einer grossen Kirchgemeinde in Santa Monica. Dort besuchte Meghan zusammen mit ihrer Mutter Doria Ragland, 61, regelmässig den Gottesdienst. In einem einwöchigen Theaterkurs für junge Gläubige kamen Meghan und Joshua sich im Sommer 1995 schliesslich näher. 

Doria Radlan Meghan Markle
© Dukas

Meghan Markle mit ihrer Mutter Doria Radlan.

«Ich merkte sofort: Das war Meghans erster Kuss»

Sie hätten beide leidenschaftlich gern Theater gespielt, seien mit denselben Kids rumgehängt und hätten sich in einem Theaterkurs schliesslich verliebt, erinnert sich Silverstein. Als ihre Lippen sich näherten und sich die beiden Teenager schliesslich küssten, merkte Joshua sofort: «Das war Meghans erster Kuss.» Seiner wars offenbar nicht.

Und auch wenn es ein aufregender Moment gewesen sei, wann und wo genau dieser erste Kuss stattgefunden habe, weiss auch Joshua nicht mehr. Dafür erinnert er sich noch besonders gut ans Ende dieser Sommerliebe.

Joshua Silverstein_erster Kuss von Meghan Markle
© Instagram

Joshua Silverstein: Diesen süssen Knirps liebte Meghan einen Sommer lang. 

Ein Kinofilm zerstört ihre Liebe

Das geschah ausserhalb der gemeinsamen Kirchgemeinde. Meghan wollte sich mit Joshua unbedingt «Clueless» («Was sonst!»), die Teeny-Romanze des Jahres, anschauen. Die zuckersüsse Liebesschnulze aber war zu viel für den 14-Jährigen: «Wir waren mit ein paar Freunden dort. Ich fand den Film todlangweilig. Während einer romantischen Kuss-Szene stand ich auf und verliess mit ein paar Kumpels das Kino.»

Ausserdem habe er als Afroamerikaner auch nicht viel mit dem Leben der Hauptfiguren - «verzogener, weisser Richkids» - anfangen können. Am nächsten Tag hat Meghan dann Schluss gemacht. 

Getrennte Wege

Sie seien danach aber trotzdem Freunde geblieben, hätten sich eine Zeit lang weiterhin in der Kirchgemeinde gesehen. Als sie dann verschiedene Schulen besuchten, hätten sie sich aber aus den Augen verloren, erzählt Silverstein weiter. Meghans Mutter Doria und sein Vater seien durch die Kirchgemeinde jedoch bis heute miteinander befreundet.

meghan markle prinz harry
© Dukas

«Meghan heiratet einen Prinzen, na und?», sagt Joshua Silverstein und hofft, dass sein Schulschatz in Harry einen Seelenverwandten gefunden hat. 

«Meghan trägt das Herz am rechten Fleck»

Dass sein Schulschatz am 19. Mai Prinz Harry heiraten wird, sieht der Comedian völlig entspannt: «Sie heiratet einen Prinzen, na und?» In einer Beziehung gehe es darum Mensch zu sein. «Ich hoffe für Meghan, dass sie ihren Seelenverwandten gefunden hat. Jemanden, der sie inspiriert und sie so liebt, wie sie ist.» Und ergänzt: «Meghan ist eine tolle Frau und trägt das Herz am rechten Fleck.»


 


 

Auch interessant