Es gab Verdacht auf Opiate Starb Prince an einer Überdosis?

Ein Tag nach dem Tod von Prince kommt jetzt der Verdacht auf, dass der Musiker an Drogen gestorben sein könnte. Im Spital wurde er laut US-Medien wegen einer Überdosis behandelt. 

Traurige Nachricht am Donnerstagabend: Der Musiker Prince ist tot. Erst vergangene Woche musste er notfallmässig ins Spital. Eine Grippe sei der Grund gewesen, hiess es. Jetzt meldet das Portal TMZ.com, dass der Sänger wegen einer Überdosis behandelt werden musste. 

Offenbar verabreichte man Prince einen sogenannten «Save Shot», eine Spritze mit einer Substanz, die normalerweise bei einer Überdosis Opiate verabreicht wird. 

Prince wurde tot im Lift gefunden

Prince flog am letzten Freitag nach einem Konzert in Atlanta nach Chicago. Doch in der Maschine ging es ihm so schlecht, dass der Pilot seines Privatjets eine Zwischenlandung in Molines im Bundesstaat Illinois machen musste. Eigentlich hätte der Ikonen-Sänger nach der Notfallbehandlung noch 24 Stunden zur Beobachtung im Spital bleiben müssen. Doch laut TMZ.com hatte das Spital zu wenig Platz und Prince wurde nach Hause geschickt.

Zur Todesursache gibt es noch keine genauen Angaben, eine Obduktion soll dies nun klären.

Prince starb auf seinem Anwesen in Minnesota. Laut dem Polizeibericht wurde er leblos im Lift gefunden. Derjenige, der den Notruf verständigt hatte, sagte, dass Prince nicht mehr atme. Doch jede Hilfe kam zu spät. Trotz sofortiger Herzmassage starb der Künstler. 

Auch interessant