Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach Prinz Georg-Constantin mit 41 Jahren tödlich verunglückt

Ein tragischer Unfall erschüttert das Haus Sachsen-Weimar-Eisenach: Prinz Georg-Constantin ist tot. Er wurde nur 41 Jahre alt.  
Georg-Constantin von Sachsen-Weimar-Eisenach
© Keystone

Prinz Georg-Constantin starb am vergangenen Samstag mit nur 41 Jahren.

Im deutschen Adelshaus Sachsen-Weimar-Eisenach herrscht tiefe Trauer: Das designierte Familienoberhaupt Prinz Georg-Constantin ist am vergangenen Samstag tödlich verunglückt. Mit nur 41 Jahren.

Der Prinz stürzte vom Pferd

Wie «Bunte» aus dem Familienkreis des Prinzen erfuhr, stürzte Georg-Constantin in der Nähe des Apethorpe Palace im englischen Northamptonshire von seinem Pferd. Der Prinz soll noch an der Unfallstelle verstorben sein, wie ein Polizeisprecher ebenfalls gegenüber «Bunte» bestätigte«Die Einsatzzentrale wurde abends um 21.25 Uhr über den Tod des Reiters informiert, der sich kurz zuvor ereignet hatte. Der Leichnam wurde in die Gerichtsmedizin überstellt. Es gibt keine Anzeichen von Fremdverschulden. Wir gehen von einem tragischen Unfall aus.»

Der Tod geistert durch deutsche Adelshäuser

Besonders tragisch: Der Prinz feierte erst vor drei Jahren in Weimar eine Traumhochzeit mit seiner grossen Liebe, der Britin Olivia Rachelle Page. Der schwere Schicksalsschlag macht die 39-Jährige nun zur Witwe.

Nicht nur das Haus Sachsen-Weimar-Eisenach musste in diesem Jahr den Tod eines Familienmitglieds verkraften. Auch das Haus Württemberg trauert um einen geliebten Verwandten. Friedrich Herzog von Württemberg†56, verunglückte Mitte Mai 2018 ebenfalls tödlich. Das Unglücksjahr suchte auch die Familie Hohenzollern heim: Prinz Carlos von Hohenzollern stürzte sich im Februar 2018 mit 39 Jahren in den Tod. 

Auch interessant