Pink Sängerin fndet Schläge für Kinder ok

Verkehrte Welt: Zuerst singt sie gegen Gewalt in der Familie, jetzt befürwortet sie, dass Kinder - wenns nötig ist - versohlt werden.
Kehrtwende: Pink findet plötzlich, dass Hinternversohlen bei Kindern in Ordnung sei.
© Good News Kehrtwende: Pink findet plötzlich, dass Hinternversohlen bei Kindern in Ordnung sei.

Vor acht Jahren sang Pink, 31, in ihrem Hit «Family Portrait» gegen Gewalt in der Familie, vor allem gegen physische Gewalt an Kindern. Umso mehr erstaunt nun Pinks neueste Aussage zur Kindererziehung. Die amerikanische Popsängerin glaubt laut dem Internetportal Viply nicht an sanftere Erziehungsmethoden. Sie sagt: «Ich bin der Meinung, dass Eltern ihre Kinder ab und an versohlen sollten, wenn sie nicht gehorchen wollen. Das Hinternversohlen ist einer politischen Korrektheit gewichen - das taugt nichts.»

Natürlich fragt man sich nun, weshalb die Sängerin die Kehrtwende vollzieht. Wurde sie selbst doch von ihrem Vater nicht mit Samthandschuhen angefasst. Aber auch dafür soll es plötzlich eine Erklärung geben: «Mein Vater ging ganz und gar  nicht zimperlich mit mir um. Nur aus diesem Grund bin ich noch am Leben», so Pink. «Ich habe es damals so verdient. Ich hätte mich als Achtjährige selbst rausgeworfen. Damals hatte ich ein Problem mit Autoritäten und Regeln. Ich war schlimm.»

Auch interessant