Oprah Winfrey So verabschiedet sich die Talk-Queen

Sie nahm kein Blatt vor den Mund, entlockte den Stars ihre intimsten Geheimnisse - und das 25 Jahre lang. Am Mittwoch sagt Oprah Winfrey tschüss und verschwindet vom Bildschirm.
Oprah Winfrey zieht nach 25 Jahren einen Schlussstrich.
© Getty Images Oprah Winfrey zieht nach 25 Jahren einen Schlussstrich.

Sie ist der Star am amerikanischen TV-Himmel: Oprah Winfrey. Mit ihrer Talkshow schrieb die 57-Jährige Geschichte. Jetzt, nach 25 Jahren und über 4500 Sendungen zieht sie den Stecker, am Mittwoch flimmert Oprah ein letztes Mal über den Bildschrim. Auf ihrer Couch nahmen Stars wie Tom Cruise, Julia Roberts und Nicole Kidman Platz, gewährten Winfrey und Millionen Zuschauern tiefe Einblicke in ihr Privatleben. 

Mit ihrer direkten, offenen und authentischen Art entlockte Oprah Seelenstripteases einiger Stars. So tanzte 2006 beispielsweise Tom Cruise vor lauter Freude über sein damals frisches Liebesglück mit Katie Holmes auf ihrem Sofa.

Auch David Arquette gab nach seiner Scheidung von Courteney Cox bei ihr sein erstes Interview, Modelmama Heidi Klum und das Präsidentenpaar Michelle und Barack Obama waren sogar öfters Oprahs Gäste. Winfrey mögen einfach alle.

Gefeiert wird die Talk-Königin mit drei Sendungen, am Montag, Dienstag und schliesslich der Abschluss-Show am Mittwoch. Für Oprah, die es von ganz unten nach ganz oben schaffte, findet Madonna lobende Worte: «Sie hat Eier. Ich habe so viel von ihr gelernt. Sie ist eine Selfmade-Frau.»

Denn mit 14 Jahren wurde Oprah schwanger, ihr Kind starb. Nach Ausrutschern in die Drogenwelt, Prostitution und Esssucht, konnte sie sich wieder fangen. Nach den Moderationen einiger Sendungen gelang ihr mit «The Oprah Winfrey Show» der Durchbruch. Mittlerweile ist sie die wohl erfolgreichste Medienfrau Amerikas geworden. Ihr Vermögen wird auf 2,6 Milliarden Dollar geschätzt.

In Oprahs letzter Show werden sich laut Accesshollywood.com keine Gäste neben sie setzen, denn in einer Rede wird sie selbst - mit Tränen in den Augen - auf das bewegte Vierteljahrhundert zurückschauen. Künftig setzt die Talkmasterin auf ihren Internetchannel «Oprah Winfrey Network», wo sie Frauen rund um die Uhr Tipps gibt.

Higlights aus Oprahs Showkarriere:


Auch interessant