Schweden graben in Sofia Hellqvists Vergangenheit Pikante Details kurz vor der Hochzeit

Dass die Vergangenheit von Sofia Hellqvist nicht gerade Royal-like ist, war bekannt. Trotzdem muss sich der schwedische Hof einen Monat vor der Hochzeit von Prinz Carl Philip erneut mit unangenehmen Fakten aus dem Leben der künftigen Prinzessin herumschlagen.
Sofia Hellqvist und Madeleine bei Victoria von Schweden ohne Baby
© Getty Images

Ob Prinz Carl Philip gefällt, was die schwedischen Medien über seine Verlobte berichten?

Sie war Reality-Star, Bikini-Model - und offenbar auch Groupie! Diese Woche haben schwedische Medien einen Blog entdeckt, auf dem Sofia Hellqvist zwischen 2005 und 2008 von ihrer Zeit in New York berichtete.

Wie «Aftonbladet» aus den Einträgen zitiert, soll die 30-Jährige vor allem über ein Thema geschrieben haben: Partys. Rapper P. Diddy oder Schauspieler wie Johnny Depp und Mark Wahlberg, die Schwedin schwärmte angeblich ausführlich über ihre Begegnungen mit männlichen Stars. Über Depp etwa hat Hellqvist laut Bild.de berichtet: «Wow! Ich hab schon viele getroffen, er ist die absolute Elite.»

Die neuen Fakten kann das schwedische Königshaus im Moment gar nicht gebrauchen. Am 13. Juni heiratet Prinz Carl Philip, 36, seine Sofia und macht sie damit zur Prinzessin. Die Reaktion auf die Enthüllungen folgte deshalb prompt: Der Blog wurde gelöscht und gleichzeitig veröffentlichte der Hof auf der Hochzeitswebsite des Paares eine ausführliche Biografie von Hellqvist. Und darin gehts nicht um Partys oder TV-Shows, sondern um Sofias soziale Ader, ihr Wirtschaftsstudium oder ihre Ausbildung zur Yoga-Lehrerin...

Sehen Sie hier, wie sich Sofia Hellqvist in der Beziehung zu Prinz Carl Philip verändert hat:

Auch interessant