Unser täglich Bodyshaming gib uns heute Gibts an Sophia Thomalla auch mal nichts auszusetzen?

Die Brüste sind erst zu gross, dann zu klein. Die Tattoos sind hässlich, die Füsse auch. Das Make-up geht gar nicht und ihre übertriebenen Posen sind das Letzte. So die gängige Meinung von Medien und Social-Media-Usern. Es scheint, als könne es Sophia Thomalla mit ihrem Körper wirklich niemandem recht machen. 

Heute schon etwas über Sophia Thomallas Körper gelesen? Nein? Kommt bestimmt noch! Denn der Body der 27-Jährigen ist zurzeit irgendwie das liebste Thema der Medien. Erst waren es ihre grossen Brüste, dann waren es ihre kleinen Brüste, die mittlerweile quasi schon verschwunden sind. «Ups, wo sind denn deine Boobs, Sophia», titelt Bild.de in einem eher mässig gelungenem Reim. Grund für das Wortspiel ist dieses Foto: 

 

My sister and I !! in @michael.michalsky ! Zwei von meiner Sorte sehen schwer nach Trouble aus....

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am

Doch nicht nur ihre Brüste sind Thema. Auch ihre Füsse sind nicht recht. Auf einem Instagram-Foto sind ihre nackten Füsse zu sehen. Die Kommentare: «Hobbit-Füsse», «die Füsse gehen ja gar nicht» oder «die sind ja total abgemagert».

 

Schönen Sonntag!

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am

Hier wiederum passt den Instagram-Usern das Make-up nicht:

 

Gute Nacht!

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am

Natürlich, Thomalla ist eine Person, die sich gerne in Szene setzt und mit ihrer Art polarisiert und mit Sicherheit auch gerne provoziert. Doch um es mit ihren eigenen Worten zu sagen: «Nobody is perfect.» Und genau deshalb gefällt sie uns ja: Weil sie Ecken und Kanten hat und einfach denkt, sagt und macht was sie will. 

Auch interessant