1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan: Mit XXL-Babybauch und kurzem Kleid zum Frauentag

Mit XXL-Babybauch und im kurzen Kleid

Starker Auftritt von Herzogin Meghan zum Frauentag

Auch hochschwanger gönnt sich Herzogin Meghan keine Ruhe. Vor allem nicht am Frauentag. Wobei: Inzwischen ist auch sie froh, wenn sie nach den Auftritten die Füsse hochlagern kann. Kein Wunder bei diesen High Heels!

Herzogin Meghan am Weltfrauentag
Auch sie diskutierten mit Herzogin Meghan: Das britische Model Adwoa Aboah sowie Julia Gillard, ehemalige australische Premierministerin. Getty Images

Die Rechte der Frauen waren für Herzogin Meghan schon während ihrer Zeit als Schauspielerin ein besonderes Anliegen. Immer wieder engagierte sie sich für Gleichberechtigung. Klar, dass sie da am Weltfrauentag nicht zuhause bleiben konnte. Vielmehr nutzte die Frau von Prinz Harry, 34, die riesige Aufmerksamkeit, die sie zurzeit in der Öffentlichkeit erhält, um sich für die Frauen weltweit stark zu machen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierte die werdende Mutter in London zusammen mit anderen Prominenten wie etwa Sängerin Annie Lennox, 64, Themen wie Chancengleichheit oder Zugang zu Bildung. Dabei riefen Meghan und ihre Diskussionskolleginnen zu weltweiter Fairness und Gleichberechtigung auf.

«Meine kleine Kugel»

Trotz der Wichtigkeit der angesprochenen Themen: Ganz ignoriert wurde die Schwangerschaft der Herzogin von Sussex dann doch nicht. Kein Wunder: In ihrem kurzen Kleid (zu sehen oben in der Galerie) stach der XXL-Bauch der 37-Jährigen auch besonders ins Auge. Spekuliert wird, dass der Geburtstermin im April sein könnte.

Wie die «DailyMail» schreibt, nannte Meghan selbst ihren Bauch «meine kleine Kugel». Ausserdem meinte sie in Bezug auf eine TV-Dokumentation über Feminismus, dass sie hoffe, dass ihr Baby, egal ob Mädchen oder Junge, sich ebenfalls für die Rechte der Frauen einsetzen werde.

Wann geht Herzogin Meghan in die Babypause?

Mit dem Auftritt zeigte Harrys Frau einmal mehr: Sie ist noch lange nicht bereit für die Babypause. Bereits die letzten Tage und Wochen gönnte sich die ehemalige US-Schauspielerin keine Pause. So zeigte sie sich vor kurzem erst auf der Bühne des Wembley Stadions. Zuvor war sie auf Marokko-Reise mit ihrem Harry.

Galerie

Meghan in Marokko

Meghan Markle in Marokko
Meghan Markle in Marokko
Meghan Markle in Marokko
Bisher haben wir mit Casablanca Humphrey und Ingrid in Verbindung gebracht, ab sofort denken wir wohl eher an Harry und Meghan (und ihr rotes Valentino-Dress mit besticktem Capelet): Getty Images

Klar ist aber: Auch an ihr geht die Schwangerschaft nicht spurlos vorbei. Zwar möchte sie zum Beispiel weiterhin nicht auf High Heels verzichten. Auf diese angesprochen meinte sie gemäss «People» aber auch scherzend, dass sie nach ihrem Termin ihre Füsse hochlegen werde, «denn das hat man sich in dieser Phase der Schwangerschaft wirklich verdient.»

Von Thomas Bürgisser am 8. März 2019