Sie stach 140 Mal zu Russin tötet Model-Schwester aus Eifersucht

In Russland ist ein Zwist zwischen Schwestern eskaliert. Aus Eifersucht soll die 19-jährige Elizaveta ihre jüngere Schwester, ein aufstrebendes Nackt-Model, brutal ermordet haben. 

Eine junge Frau liegt in einer Wohnung in St. Petersburg am Boden, ihr Körper ist übersät mit 140 Messerstichen, ihre Ohren wurden abgeschnitten und die Augen ausgestochen. Bei der Toten handelt es sich um Stefania Dubrovina. Die Russin war erst 17 Jahre alt, schön und ehrgeizig. Wurde ihr das zum Verhängnis?

Die Polizei hat ihre Schwester Elizaveta, 19, verhaftet. Sie soll Stefania im Drogenrausch auf brutalste Weise getötet haben. Das Motiv: Eifersucht. Eine Freundin der Schwestern sagt zur russischen Zeitung «Komsomolskaya Pravda»: «Elizaveta war schon immer ein bisschen verrückt.» Nach dem Mord wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Elizaveta versuchte angeblich immer, ihrer jüngeren Schwester nachzueifern. «Elizaveta machte Stefania alles nach - die gleiche Haarfarbe, der gleiche Lippenstift», so die Bekannte. «Es gibt keinen Zweifel, dass die ältere Schwester eifersüchtig auf die jüngere war.»

Stefania wollte mit Nacktbildern die Karriere vorantreiben

Warum es zur schrecklichen Tat kam, ist noch unklar. Die zwei Frauen sollen in der Wohnung eines unbekannten Mannes gefeiert haben. Als dieser die Schwestern alleine liess, um Alkohol zu kaufen, drehte Elizaveta offenbar durch.

Stefania zog in St. Petersburg verschiedene Model-Aufträge an Land. Auf ihrem VK-Profil (russisches Facebook) postete sie auch einige äusserst freizügige Fotos. Der russische Skandal-Moderator Stanislav Baretsky, 43, verteidigt sie allerdings. «Ich kannte Stefania. Sie war ein ehrliches und attraktives Mädchen. Ich bin schockiert über ihren Tod.» Zu den Nacktbildern sagt er: «Sie versuchte mit den Fotos nur, ihre Model-Karriere voranzubringen.»

Auch interessant