Christina Aguilera Weil sie lieber Party macht - Ex will Sorgerecht!

Für beide sei Söhnchen Max das Wichtigste, beteurten Christina Aguilera und Jordan Bratman noch, als sie ihre Trennung bekannt gaben. Doch jetzt scheint alles anders zu sein: Jordan will das alleinige Sorgerecht, da Christina «oft betrunken nach Hause kommt» und lieber Party mache, als sich um die Erziehung zu kümmern.
Christina Aguilera und Jordan Bratman haben sich nichts mehr zu sagen.
© Getty Images Christina Aguilera und Jordan Bratman haben sich nichts mehr zu sagen.

Als Christina Aguilera, 29, ihre Trennung von Ehemann Jordan Bratman, 33, bekannt gab, schworen sich beide, dass das Wohl von ihrem gemeinsamen Söhnchen Max, 2, höchste Priorität hätte. Dies änderte sich mittlerweile offenbar: Wie «InTouch» berichtet, soll zwischen Christina und Jordan ein Sorgerechtsstreit entfacht sein. Weil Christina lieber Party mache und im Rampenlicht stehe, fordere Bratman das alleinige Sorgerecht für Max.

«Jordan findet Christinas Verhalten unverantwortlich», sagt ein Insider. «Deshalb will er jetzt mit allen Mitteln kämpfen!» Zudem sei sich der Kindsvater sicher, dass Max die Trennung seiner Eltern noch nicht verarbeitet habe. Deshalb wolle er gerade jetzt verhindern, dass Max merkt, «wie oft seine Mutter betrunken nach Hause kommt».

Nachdem sie sich im Oktober offiziell trennten, machte Christina ihre Beziehung zu Matthew D. Rutler, 29, öffentlich. Derweil hat ihr Ex Jordan noch keine neue Frau an seiner Seite.

Auch interessant