«Bauer, ledig, sucht...» Kandidatin Michèle ist ein Angsthase

Der ledige Landwirt Noldi such das Abenteuer, seine Hofdame ist dagegen sehr zurückhaltend. Bei keinem Spass kann sich Michèle überwinden mitzumachen. Zu gross sind ihre Bedenken.
Die Thurgauerin ist dem abenteuerlustigen Bauer Noldi zu ängstlich.
© Screenshot 3+ Die Thurgauerin ist dem abenteuerlustigen Bauer Noldi zu ängstlich.

Da Bauer Noldi, 27, sich anfangs nicht zwischen drei Frauen entscheiden konnte, lud er gleich alle zur Stubete ein. Und wählte am Schluss die Thurgauerin Michèle. Doch der 21-Jährigen ist bis anhin nicht aufgefallen, dass sie sich ganz schön ins Zeug legen sollte. Denn der Schwyzer liebt das Abenteuer, seine Freunde und Partys. «Eine Frau muss ehrlich, offen und für jeden Scheiss zu haben sein», sagt Noldi zu SI online.

In der vierten «Bauer, ledig, sucht...»-Sendung vom Donnerstagabend gibt ihm Michèle mal wieder einen Korb. Beim Wasserskifahren traut sie sich zwar aufs Motorboot, mehr liegt aber nicht drin: «Bin ich froh, dass ich nicht mitmache - ohne Scheiss.»

Von seinen starken Händen liess sich Michèle bisher auch nicht verwöhnen. Obwohl das Massieren eigentlich sein grösstes Hobby ist. Und als die ehemalige Kandidatin Corinne zu Besuch auf dem Hof war - Michèle lud sie persönlich ein - verpasste sie die Gelegenheit, um beim Baden Noldi näher zu kommen. Sie liess ihre ehemalige Mitstreiterin lieber alleine mit dem gutgebauten Landwirt planschen. «Ich habe es schon lieber, wenn die Frauen mitmachen. Corinne hätte vielleicht besser zu mir gepasst», sagt der Jungbauer.

Nur mit einem kann Michèle bei Noldi punkten: Sie trinkt keinen Alkohol, genau wie er. «Früher habe ich schon getrunken, aber ich vertrage es nicht mehr.»

Sehen sie am Donnerstag, 16. August, um 20.15 Uhr auf 3+, ob Michèle bei Noldi noch landen kann.

Alles zu «Bauer, ledig, sucht...» finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant