Heiri Müller Kein Sex - trotzdem glücklich!

Der ehemalige Tagesschaumoderator Heiri Müller, 63, und seine Ehefrau Ruth, 56, sprechen offen darüber, dass die sexuelle Energie zwischen ihnen im Alter abnimmt. Und dass sie trotzdem glücklich sind!

«Ich brauche kein Viagra», sagt Heiri Müller. «Ich finde, man soll akzeptieren, dass im Alter die sexuelle Energie einfach abnimmt.» Der Ex-Tagesschaumoderator nimmt im «Blick»-Interview kein Blatt vor den Mund - und spricht offen darüber, wie sich die Beziehung zu seiner Frau Ruth in ihrer 17-jährigen Ehe gewandelt hat.

Klar wurme es ihn, dass die sexuelle Kraft schwinde, gibt Müller zu. «Als wir heirateten, war sicher alles aufregender.» Aufregender ja, aber nicht unbedingt besser, sagt seine Ehefrau Ruth. «Heute ist die Liebe tiefer. Wir sind gute Freunde geworden.» Den Verlust seiner Potenz verarbeitet Müller in seinen Liedern - wenn er von der Liebe zu einem jungen Mädchen singe, beispielsweise.

Auch die Liebe zu seiner Frau Ruth hat Müller in einen Song gepackt: «Eines meiner lieder fängt so an: Uf em Tschuttiplatz han ich sie gseh ...» Diese Songzeile beschreibt, wie sich das Paar in den Siebzigerjahren in Afrika kennenlernte. Die beiden erinnern sich gerne: «21 Jahre, nachdem ich Ruth zum ersten Mal traf, erfuhr ich zufällig, dass sie in den USA lebt und geschieden ist. Ich habe ihr sofort eine Karte geschrieben.»

Es folgte die Hochzeit 1992 - das Paar blieb kinderlos: Ruth fühlte sich mit 39 Jahren zu alt, um nochmal schwanger zu werden. Und Heiri fürchtete sich davor, ein behindertes Kind zu haben: «Wir hatten in meiner Famliie einen Fall eines Kindes mit Down-Syndrom.» Doch auch zu zweit und ohne Sex geniessen sie den Herbst des Lebens: «Heiri ist das Wichtigste in meinem Leben», sagt Ruth.

Auch interessant